2D Designer / 3D Modellierer und weitere Fragen ?!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Also ich hab es bei mir soweit gehandhabt, dass ich alles was ich brauche soweit reduziert habe, bis es halt machbar ist. Teilweise tut es natürlich weh und es entfernt sich dann auch entsprechend von dem was man ursprünglich wollte.

    Ich finde 500 Karten hört sich sehr viel an. Aber ich kenne mich mit Kartenspielen auch kaum aus. Ich würde versuchen, weniger Karten und dann weniger individuelle Karten machen zulassen. Wenn man dem Grafiker nun sagt er soll den Typen nur einen anderen Hut drauf malen etc. dann kann er wohl kaum das selbe verlangen, wie für ein komplett neues Bild.

    Hinzu kommt macht er die ganze Karte für 50 Euro oder nur das Bild vom Krieger etc.? Ich behaupte das Drumherum so einer Karte, bekommt jeder mit Gimp/Photoshop hin.

    Außerdem würde ich überlegen, ob man nicht mit minimalistischer Grafik, gute Ergebnisse erzielen kann. Sprich man macht so eine low Poly Figur in verschiedenen Posten.
  • Karten würde ich auf jeden Fall reduzieren, wen das machbar ist. Was ich nicht machen würde, ist die Qualität zu reduzieren. Es herrscht leider immer wieder die Meinung vor das Designer für umsonst Arbeiten sollen. Probestück und so weiter. Wen ich in die nächste Pizzeria gehe und dort nach einem Probestück (Probierstück) frage, mit dem Hinweis das, wen es mir schmeckt, ich Kunde werde..........................einfach mal ausprobieren und auf die Reaktion achten. :)

    In diesem Vortrag erwähnt er auch was es bringt sich gescheite Grafiken anfertigen zu lassen.
    Recht interessant, finde ich.
Unreal®, Unreal Engine, the circle-U logo and the Powered by Unreal Engine logo are trademarks or registered trademarks of Epic Games, Inc. in the United States and elsewhere.