So viele Spielideen doch was ist machbar ?

  • So viele Spielideen doch was ist machbar ?

    Hey,

    Kurze Informationen zu mir, ich bin recht neu im Bereich UE4. Kenn mich mit Unity aus sowie mit Photshop, Gimp und ein wenig mit Blender. Ich habe seit langem einige Spielideen im Kopf manche auch schon etwas ausgearbeiteter, doch ich kann mich nicht entscheiden mit was für einem Projekt ich anfangen soll. Was ist machbar ? Mir geht es in diesem Thema nicht darum zu erfahren wie etwas funktioniert sondern mehr darum was machbar ist ? Klar wenn etwas möglich ist aber sehr kompliziert ist es ebenfalls Schwachsinn für einen Anfänger wie mich. Ich bitte euch alle Spielideen inruhe durchzulesen und zu entscheiden was am realistischen für mich als Anfänger ist. Klar werde ich auch einiges lernen müssen aber es geht jetzt auch nicht drum ob die Projekte innerhalb kurzer Zeit zu verwirklichen. Ich fange einfach einmal an :)

    1. Top-Down Multiplayer: Eine der vielen Spielideen ist eine Art CS im Multiplayer look. Als Grafik habe ich mich hier für eine Art Low-Poly entschieden. Also etwas was ich selbst in Blender hinbekommen könnte. Primär geht es in dem Spiel eben um den MP modus wobei ich garnicht weis ob und wie einfach man einen Multiplayer in UE macht. Im Detai habe ich mir es so gedacht das zwei Teams in verschiedenne Spielmodie gegeneinander antreten. DIe Karten sollen sich sehr Unterscheiden z.b. ein Wohnhaus dann ein Bürogebäude, eine Baustelle, ein Militärplatz, ein Flughafen usw. Jeder Spieler kann vor der Runde eine von 10 "Klassen" wählen welche verschiedene Waffen und Ausrüstungen haben. Es gibt den altbekannten "Fog of War" damit jeder Spieler nur seine realistisches Sichtfeld hat. Dieses sollte auch Realistisch auf Objekte fallen z.b. das man über ein halbhohes Regal schauen kann aber die Sicht direkt dahinter verwehrt wird. Es soll auch eine Art "Geräuschsystem" geben. Als Beispiel rennt ein Gegner hinter einer Wand, kann man ihn nicht sehen aber eben hören. An sich geht es primär um das erreichen des Spielzieles welches von Modi zu Modi unterschiedlich ausfällt. Es soll sowas wie Geiselbefreiung, Bombeentschärfen usw geben.
    2. Top-Down Survival: Auch hier habe ich mich für eine Low-Poly variante entschieden.(Einfacher zu erstellen und kann trotzdem schön sein) In dem Spiel geht es um ein klassisches Survival(Singleplayer evtl. MP wenn möglich) Das Setting soll ein Art Alieninvasion der Zukunft sein. Man sollte als Spieler die typischen Survival Aspekte haben. (Hunger,Durst,Ausdauer,Leben) Aber auch Crafting sollte natürlich nicht fehlen. Ich kann hierzu nicht viel sagen da das Survival-thema bestimmt jedem bekannt ist :)

    3. 3D-Traum Survival: Luzides Träumen hat mich immer schon begeistert. Falls jemand das nicht kennt einfach mal in Google oder in Youtube schauen. Bei diesem Spiel hab ichs mir inetwa so ausgedacht, das der Spieler ein begeisterter Luzider Träumer ist, der einer verdrängten Erinnerung aus seiner Kindheit(Mord seiner Eltern) auf der Spur ist. Um dieß zu bewerkstelligen übt er das Luzide Träumen um in seinen Träumen sich an seine alten Erinnerungen eben zu erinnern. Das Problem ist dabei nur das er nach einigen gescheiterten Versuchen zu "Tabletten" greift die ihm helfen sollen einfacher einzuschlafen und effizienter Luzide zu Träumen. Dabei passiert das unvorhergesehene, Er schafft es luzide zu Träumen wird aber nicht mehr wach. Soviel zur Story Das eigentliche Spiel beginnt erst jetzt. Man ist eben in einer Traumwelt gefangen in welcher man sozzusagen "Überleben" und zurechtkommen muss. Auch hier gibt es typische Survival Aspekte jedoch keinen Hunger oder Durst usw sondern eine Art Traumerkenntnis. Welche man steigen muss oder aufpassen das diese nicht sinkt damit man besser in der Welt und mit der Welt interagieren kann. Auch soll es verschiedene Träume geben welche jeh nach handlungen des Spielers verändern bzw. die Träume wechseln. Es soll auch eine art Angstanzeige geben wegen Alpträumen usw. Also eine mischung aus Horror/Survival/Abenteuer.
    4. 3D Survival: Ein Survival wie man es kennt, nur in einem ungewöhnlichem Setting. Der Spieler ist extrem klein (praktisch auf die größe eines Insekts) und muss in einem Wohnhaus(Karte) überleben. Natürlich sind die Hauptgegener Insekten welche eben so groß wie der SPieler sind.(Ameisen,Spinnen,Käfer,Fliegen) Da stell ich mir als Hauptproblem die 3D Modelle und die Spielwelt vor. Da ich ja versuchen wollte das es relistisch wirk. Da Bräuchte man eben z.b. einen Kühlschrank der so groß wie von nem Rießen ist da der Spieler ja nur auf Ameisengröße ist.

    5. Top Down MP PVP: Ein Top Down Multiplayer ähnlich dem ersten Spielvorschlag nur in einem anderen Setting. Undzwar ist in der zukunft das Zeitreißen möglich geworden, Da immer mehr Menschen existieren und somit auch immer mehr Straftäter wird in der Zukunft eine Art Zeitreißengladiatorenkampf für Straftäter ausgetragen. Sprich Man spielt mit 10 Leuten jeder gegen jeden in verschiedenen Zeitphasen des Menschen. (Eine Karte spielt in der Steinzeit, eine im Wildenwesten, eine im Mittelalter usw) Dabei kämpft man auch mit zeitgemäßen antiken Waffen.

    Soviel ersteinmal zu den Ideen so bin auf euere Meinung gespannt! :) So viele Pläne - So wenig Ahnung :D
    Also Was ist besser für den Anfang was findet ihr interresannter ? Was ist einfacher ? :thumbsup:

    Bin mega auf die Meinung aller gespannt!!!!
  • Also anhand deiner Ideen kann ich nun nicht beurteilen was für doch eher machbar wäre.

    1.Top Down Multiplayer hier dürfte die Schwierigkeit wohl im Multiplayer liegen, ob die Kamera nun Top Down, First Person oder Thirdperson ausgerichtet ist dürfte es nicht einfacher machen.

    2.Top Down Survival: Sobald das Wort Survival im Titel ist, bewegst du dich in der Königsklasse.
    3. (Siehe 2.)
    4. SIehe 3.
    5. Ist das Selbe wie erstens. PVP bedeutet Player vs Player und ist immer automatisch ein Multiplayer.

    Fazit: Im Prinzip sind alle Titel ungefähr gleich und befinden vom Arbeitsaufwand irgend wo zwischen PacMan und GtA5.

    ernst gemeinter Ratschlag: Steck deine Ziele um 99,999 % zurück. Nehm dir doch als erstes Ziel ein Inventar System oder einen Multiplayer Test bevor du riesen Pläne schmiedest.

    Ich bin mal gespannt was die anderen nochs sagen.
  • Hallo,

    machbar ist alles, nur oft ist es besser kleiner Anzufangen um nicht in einem Loch zulanden. Man macht das ja in seiner Freizeit und man macht es
    um Spaß dabei zu haben, zumindest sollte das der optimal Fall sein. Such dir am besten selbst ein Konzept aus worauf du wirklich Lust hast, denn dann
    wirst du eher die Lust aufbringen dich auch wirklich mit der Thematik zu beschäftigen die für so ein Spiel nötig ist.

    Wenn du nicht weißt wo du Anfangen sollst schreib ein Konzept und definiere was deiner Meinung nach nötig wäre um diese Idee umzusetzen. Es ist nicht
    schlimm wenn du dabei Dinge vergisst, denn das würde ich als Lernprozess beschreiben wo du früher oder später so oder so bemerkst.

    Du könntest dir dann z.B. mal ein System davon schnappen und das versuchen umzusetzen vielleicht ein Schema erstellen und Anhand diesem Fall Beispiele durchgehen
    nimmt zwar etwas Zeit in Anspruch Hilft aber ungemein dann bei der Umsetzung.

    Ich weiß leider nicht wie gut deine Kenntnisse Allgemein sind, da du wie du sagst Unity Erfahrung hast :)
  • Ich gebe dir einen guten Tipp, mach kein Spiel sondern mach Gameplay Systeme. Überleg einfach mal was man alles brauch, wie sleepy schon sagt, Probier z.b erstmal ein Inventar System und lerne wie das ganze funktioniert! Ich kann dir sagen das du in BP denke ich mit ein wenig Übung gut zurecht kommen wirst. Für C++ rate ich dir zunächst das normale C++ zu lernen, da Unreal C++ etwas ganz anderes ist, aufgrund dessen das sie C++ Reflection integriert haben mit ihrem eigenen Unreal Build Tool. (Keine reflection von Objekten sondern vom Code) Das brauchst du aber auch alles gar nicht zu wissen...lerne erstmal die Basics und vor allem das was dir am meisten Spaß macht. Ein Spiel als Übung ist immer gut, wie wäre es mit einem Pong? Das ist für den Anfang gar nicht mal ganz so leicht. Sobald du das hast kannst du ja daraus einen Multiplayer machen! :)
  • Spiele, die eine mehrstufige Logik erfordern, sind immer am schwierigsten. Wenn dann noch Multiplayer dazukommt, ist die Schwierigkeit kaum zu überbieten. Was einfach und was schwer ist, sieht man oft schon an den Steamreviews.

    Shooter sind meist noch einfach. Alles was in die RPG Richtung geht, ist schwer, wobei es umso schwerer wird, je komplexer dein Spiel sein soll. Die zu erstellenden Logike brechen dir irgendwann das Genick und wenn du nicht aufpasst, dann haste irgendwann ein heilloses Wirrwar von BP.

    Von der grafischen Seite würd ich mich erstmal nicht abhalten lassen, weil das ne Frage von Übung ist.

    Im Prinzip erkennst du den Schwierigkeitsgrad schon daran, wenn du dir mal aufschreibst, was möglich sein soll. Beim Survival wird der Zettel wohl etwas umfangreicher als beim Shooter und beim Jump&Run.

    Die typischen Systeme:

    Inventar
    Schadenlogik
    Heilungslogik
    Resistenzlogik
    Crafting
    Levelsystem
    Bausystem
    Actionmapping
    AI-System
    Repliactionsystem

    Diese Grundkategorien sollten nicht nur einzeln funktionieren sondern auch zusammenarbeiten. Du kannst dir jetzt die einzelnen Kategorien natürlich noch viel weiter unterteilen. Du siehst, zwischen PacMan, Jump&Rund, Shootern, RTS und RPG gibts schon paar kleinere Unterschiede in der Vorbereitung.

    Ohne ein Grundgerüst bringt dir die beste Grafik nix. Sieht man auch immer wieder bei den großen Spieleschmieden. Da wird mit ner wahnsinns Grafik gehyped und das in das Gameplay nicht durchdacht/vorhanden und meist auch noch verbuggt. Minecraft is genau andersrum und Factiorio auch. Blöde Grafik aber das Gameplay macht einfach süchtig.
  • Ganz kurze und direkte Antwort: Nr.2
    Es hört sich am "einfachsten" von allem an, wobei der Aufwand zu allen anderen Varianten sich kaum unterscheidet.

    Die Community hat leider recht, du solltest dir wirklich erstmal kleinere Projekte vornehmen.
    Selbst simple Sachen wie Inventory System könnten einem schon in die Knie zwingen, vorallem wenn man keine Ahnung von Interface Klassen hat.

    Aber wenn du unbedingt los legen willst dann empfiehlt sich der Survival Aspekt, denn selbst wenn du hängen bleibst, kannst du an andere Komponenten weiter arbeiten.
    Du wirst sehr viel lernen, selbst wenn du irgendwann realisierst, dass das ein wenig zu viel Aufwand war.

    Schlussendlich wirst du zwar kein Spiel fertig bekommen haben, aber die ganzen Komponenten eines Survivals kannst du in andere Spiele verwenden.
  • Punkt 2 beinhaltet eigentlich alles was man lernen kann und ist auch für anfänger.
    ich hab z.b nun erstmal mit Blueprints angefangen.

    Lebensbalken mit hunger und durst system.
    Stamina system mit sprint funktion.
    Heute kommt dann noch springen dazu. Wo dann auch stamina abgezogen wird.

    Und dann mal schauen was danach kommt ;)
  • Hallo XAimXPain,

    erstmal muss ich sagen, dass mir deine Konzepte gut gefallen, weil sie sich in einem Genre befinden, welches ich gerne spiele.
    Besonders spannend finde ich die Idee mit dem Luziden Träumen.

    Die einfachste Variante ist offensichtlich 2.

    Ich kann nicht sagen wie viel Wissen du durch Unity mitbringst, aber wenn du in Unity bereits Erfahrungen mit Mehrspieler gemacht hast spricht nichts dagegen dies einzubauen.

    Meine Empfehlung wäre:
    1. Top Down Blueprint Example um Lebensenergie und eine Schuss oder Nahkampfwaffe erweitern (zum testen kannst du eine Charakterinstanz, welche Dauerfeuer ausführt platzieren)
    2. Um Multiplayer erweitern
    3. Schritt 1 und 2 mit dem Third Person oder First Person (du hast nur 3D erwähnt) umsetzen

    Nach diesen drei Schritten kannst du viel besser beurteilen was für dich im Bereich des Möglichen ist.

    Viele Grüße
    Peter
Unreal®, Unreal Engine, the circle-U logo and the Powered by Unreal Engine logo are trademarks or registered trademarks of Epic Games, Inc. in the United States and elsewhere.