ARK's Preispolitik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ARK's Preispolitik

      Hay Leute!

      Vorwort:

      Ich besitze ARK und ich habe es damals geliebt und oft mit Freunden und meiner Freundin auf einen gemieteten Server gespielt.
      Von Update zu Update wurde das Spiel immer Katastrophaler bis es einfach nur noch frustrierend und zu umständlich war, es zu Spielen und somit auch nicht mehr gespielt wird.

      Nun zum eigentlichen Thema:

      Da sich die Entwicklung von ARK nun so langsam dem Ende zu neigt und der Preis massiv angehoben wurde (Um etwas über 200%), wollte ich in dem Zusammenhang mal anfragen, wer von euch alles ARK spielt und wie ihr das Verhalten der Entwickler einschätzen würdet. Auch an alle nicht ARK Spieler ist die Frage gerichtet und vor allem an alle Entwickler hier im Forum, die mit dem einen oder anderen Projekt schon Geld verdient haben.
      Was meint ihr zu dieser Preiserhöhung vor Release? Vollkommen legitim im Early Access Status?
      Oder sollten die Entwickler den Preis nur leicht anheben oder überhaupt so lassen, wie er war?

      Ich stehe dem ganzen eher neutral gegenüber. Klar war es erstmal eine Überraschung - Negativ wie auch positiv. Da Ark ja aber noch lange nicht so läuft, wie sich das einige Spieler wünschen, ist für diese natürlich dieser massive Preisanstieg recht unfair. Was ich zwar nicht ganz so verstehe denn man hat das Spiel ja nun bereits für 27€ gekauft, im besten Falle sogar noch im Sale. Dazu kommt ja auch, dass vieles verändert und teilweise auch über den Haufen geworfen wurde. Siehe Menüführung im Spiel wo sich sehr viele Spieler, verständlicherweise, über die echt gewöhnungsbedürftige Ordnerstruktur ausgekotzt haben, die ja immer noch fehlerhaft zu sein scheint.

      Ich bin sehr gespannt auf eure Kommentare denn immerhin wurde das Spiel ja mit der UE4 zusammengebaut! :)
      Showroom für alle! Zum Download Version 1.0
      Mein Youtube-Kanal: youtube.com/channel/UCE9epILPd2-CmneoMW_R4Pg

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von GameMaker ()

    • Sind Early Access Games der Richtige Weg zum Erfolg ?

      Die haben halt auch ihr Spiel im Early Access zu dumping preisen rausgehauen und nun bis zum Release ist die Nachfrage so stark gefallen dass Sie eine hohe Preispolitik brauchen.
      Das war genau der Punkt den ich in meinem Thread angesprochen habe.
      So kann man als Firma kein Geld verdienen ! Das selbe Schicksal drohen Spiele wie Subnautica auch.
    • Ich glaube nicht, das die Entwickler sich damit einen Gefallen getan haben.

      Erstmal ist das Spiel ja schon so lange im EA, das sich die Leute dran sattgespielt haben oder ihnen eben durch die vielen verschlimmbesserungen die Lust dran vergangen ist.

      Jetzt noch so dreist zu sein und bei dem für Indie-Verhältnisse ohnehin schon recht hohen Preis noch kräftig draufzuschlagen, ist keine gute Idee.
      Über 5-10 € Preiserhöhung für die finale Version hätte sich bestimmt kaum jemand beschwert.

      Egal welche Ursachen das letztendlich hat (gibt ja ein Statement das den schwarzen Peter quasi den Retail-Händlern zuschiebt), der potentielle Kunde sieht nur das ein Spiel, was es bisher auch mal für schmale 14€ im Sale gab, plötzlich zum Vollpreis verkauft wird ohne das die gebotenen Inhalte in selbem Verhältnis gesteigert werden.
    • @kraid mich würde deine Aussage mit dem Indie interessieren. Ist es Indie Entwicklern nicht erlaubt ihr Spiel für 60-70€ zu verkaufen? Ich lese sowas immer häufiger und ich finde das absolut schwachsinng. Ark bietet mehr als viele AAA Titel und deshalb darf es auch gerne 60€ kosten, der Titel geht in Richtung Ende der Entwicklung. Es ist also ganz normal das sie das Spiel nun für 60€ anbieten. Ich finde es nur immer lustig zu sehen das Indie Entwickler ihr Spiel nicht für 60€ verkaufen dürfen, aber bei CoD oder Battlefield interessiert es keinen jedes Jahr 60€ rauszuwerfen.

      @kraid absolut nichts persönliches gegen dich, ich glaube du hast das auch nicht von dir aus gemeint sondern eher vom allgemeinen geredet! Deshalb würde mich auch deine Meinung zu dem Thema AAA Preis und Indie Preis interessieren! :)
    • Sleepy schrieb:

      Sind Early Access Games der Richtige Weg zum Erfolg ?

      Die haben halt auch ihr Spiel im Early Access zu dumping preisen rausgehauen und nun bis zum Release ist die Nachfrage so stark gefallen dass Sie eine hohe Preispolitik brauchen.
      Das war genau der Punkt den ich in meinem Thread angesprochen habe.
      So kann man als Firma kein Geld verdienen ! Das selbe Schicksal drohen Spiele wie Subnautica auch.
      Hahaha, Sleepy... Nichts für ungut. Aber Ark hat mittlerweile über 1 Milliarde Dollar eingebracht. Deine Argumente passen in diesem Fall absolut gar nicht.

      Zum Thema:

      Das ist genau das, was alle Entwickler machen sollten. Der Early Access Status ist dazu da um die Entwickler zu unterstützen. Als Gegenleistung bekommt man das Produkt zu einem niedrigeren Preis.
      Die fertige Vollversion kostet dann halt mehr.

      Dass sie den Preis jetzt schon vor der Fertigstellung anheben ist vielleicht nicht clever, aber warum sollte das den Konsumenten stören? In der tatsächlichen Early Access Phase hatte man nun 2 Jahre Zeit das Spiel zu einem niedrigeren Preis zu erwerben. Jetzt da das Game fast fertig entwickelt ist, zahlt man halt mehr. Das ist fair. Deswegen verstehe ich das Argument "unfair" in dem Fall nicht.

      Und mal ehrlich... Ark ist zu einer Referenz geworden. Sie haben ein Genre neu definiert.
    • Monsterlutz schrieb:

      Hahaha, Sleepy... Nichts für ungut. Aber Ark hat mittlerweile über 1 Milliarde Dollar eingebracht.
      Hast du hier für auch ne Quelle ? 1 Milliarde kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

      GTA5 hat rund 800 Millionen gekostet und hat 1,5 Millarden Euro eingebracht und dies mit einem sehr hohen Verkaufspreis.

      Im Internet lese ich eher etwas von 1 Million verkaufter Exemplare im Jahr 2015 das diese zwischenzeit auf 1 Milliarden angestiegen sind kann ich mir nicht vorstellen.
    • Ich besitze Ark auch, habe es jedoch noch nicht so lange gespielt.
      Ich stehe der ganzen Sache eher negativ gegdnüber - eine Preiserhöhung bei Release war schon angekündigt, aber Wochen vor Release den Preis zu erhöhen, damit es sich niemand mehr kurz vor Release billig sichern kann ist schon dreist.
      Ich denke allerdings schon seit dem DLC nichz mehr gut von dem Entwickler.

      Obwohl ich es unverschämt finde, denke ich nicht, dass Ark die 70€ nicht wert ist - man hätte die ganze Sache nur besser kommunizieren sollen, dann gäbe es jetzt vielleicht auch keinen Shitstorm.
    • Also nix für ungut.... ark ist ein tolles Spiel. Der dlc kam aus der not da sie eine riesen strafe in den usa zahlen mussten. Auch das hätte man mit der großartigen com abstimmen können. Das neueste dlc war 4 free btw ;)

      Mit dem Finger drauf zeigen kann man schnell. Das die jungs und mädels aber auch vieles richtig gemacht haben, wird mir viel zu wenig erwähnt.
    • Aus meiner Sicht haben Sie doch alles richtig gemacht. Ob es nun gleich 60€ sein mussten oder auch 50€ oder 40€ okay wären, mag man dahin stellen. Was man für sein Produkt verlangt, ist jedem unbenommen.

      Was die Leute drann nörgeln, mag auch verstehen wer will. Ark war so oft für 12€ zu haben, da ärgern sich wohl die meisten über die eigene Blödheit.

      Ich spiel es aktuell immernoch und seh auch keinen Grund, warum es nicht 50/60€ kosten sollte. Da haun andere Spiele raus, wo ich mir sage, das ist einfach nur unverschämt. Division, Simcity, NMS um nur einige zu nennen.

      Die meisten meckern ja wohl über die Performance. Kann ich eigentlich nix zu sagen. Sowohl die 4 Server als auch das Spiel laufen bei mir mehr als zufriedenstellend. Ich kenn nicht viele Spiele dieser Art mit der Grafik. Oft hört man auch von Bugs. Was die Leute da meinen, weis ich auch nicht so recht. Das einzige was ich derzeit bemängel ist die absolut bescheidene Kollision und eine rudimentäre KI.

      Auf der anderen Seite kenn ich kaum ein Spiel, was man derart umfangreich an seine Wünsche anpassen kann. Im Grunde ist der gesamte Schwierigkeitsgrad einstellbar. Sämtliche Zeiten die vergehen, kann man einstellen. Die Dinos kann man einstellen. Sämtlichen Schaden und was gebaut werden darf und was nicht.

      Durch die Servercluster lassen sich auch noch alle Maps zu einem Spiel zusammenfügen, was die Spielwelt schon mehr als nur groß macht und dabei kann man jeder Karte ne andere Schwierigkeit verpassen oder einzeln auf PVP/PVE einstellen.

      Was den Umfang angeht, halte ich 60€ für mehr als gerechtfertigt und wenn ich dann noch die Mods sehe, dann versteh ich das gemecker nicht.

      Die Jungs von Wildcard sollten mal nen EngineUpdate machen und das Streaming überarbeiten. Dann noch die Kollisionsmechanik angehen und dann läuft das mehr als rund. Würd ich auch 70€ dann für bezahlen. Allein wegen dem Umfang.
    • Ich denke wäre der dlc nicht kostenpflichtig gewesen, hätten wir nun kein Ark.

      Und über das 2te kostenlose dlc redet auch wieder keiner.

      Nur weil die zu dem zeitpunkt vielleicht 50mio dollar umgesetzt haben. Gehen ja nunmal kosten von ab und steuern. Steam und epic wollen auch von Wildcard Geld. Und ja dann tut eine ca. 40mio dollar strafzahlung echt weh.

      P.s habe ark mit sotf zusammen locker 600stunden gespielt. Jap wären mir 60-70€ wert gewessen.
    • Wenn ich das doch nun richtig verstehe, sollen die Leute die sich das Spiel "günstig" im Early Access geholt haben nochmal für das Spiel zahlen oder ?



      Condor schrieb:

      P.s habe ark mit sotf zusammen locker 600stunden gespielt. Jap wären mir 60-70€ wert gewessen.
      Was das Spiel wert ist steht auf einem Blatt, ob du nochmals dafür Geld ausgibst auf einem anderen.

      Die Frage ist doch eher ob es marketing technisch ne gute Idee ist, sich bei den Fans so unbeliebt zu machen.
    • steamspy.com/app/346110

      Die Aufzeichnungen wurden Mitte 2016 gestoppt bei ca. 5 Mio. verkauften Einheiten. Das war der Zeitpunkt des ersten Preisnachlasses. Bis dahin wurden mindestens 5 Mio. Einheiten zu 27,90 verkauft.

      ark-player.de/2017/02/19/ark-s…7-millionen-mal-verkauft/

      Zum Jahreswechsel waren es bereits 7 Millionen.

      Die XBOX und PS4 Releaases wurden jeweils von Sony und Microsoft finanziert. (Man munkelt über bis zu 100 Millionen Dollar)

      Und das ist nur das Grundspiel. Der DLC ist nirgends aufgeführt. Dürfte aber nochmal etwa 50% dazu eingebracht haben.

      Fakt ist, das deine Argumentation hier einfach nicht hinhaut @ Sleepy. Die sind weit... WEIT davon entfernt kein Geld verdient zu haben. Die konnten sich von einer Entschädigungssummer von 600 Millionen auf 40 Millionen einigen und das mit einem lächeln bezahlen. 40 MILLIONEN!!!! die einfach mal abgegeben wurden. Und du erzählst hier etwas davon das Early Access keinen Gewinn bringen kann. Mal ehrlich...

      Zusätzlich gibt es collectors Editions, Fanartikel im Onlineshop und Markenrechte die nach China verkauft werden. Mit der Ark Lizenz wurden dort bereits Spiele entwickelt und released. Was eine weitere dauerhafte Einnahmequelle ist.


      Sleepy schrieb:

      Wenn ich das doch nun richtig verstehe, sollen die Leute die sich das Spiel "günstig" im Early Access geholt haben nochmal für das Spiel zahlen oder ?

      Nein, das ist falsch.

      Warum urteilst du über ein Thema, von dem du noch nichtmal das Grundprinzip verstanden hast? Zumal ich es oben im ersten Beitrag schon erklärt habe? Das ärgert mich.
    • Sleepy schrieb:

      Die Frage ist doch eher ob es marketing technisch ne gute Idee ist, sich bei den Fans so unbeliebt zu machen.
      Bei den Fans? Sind das nicht diejenigen, die das Spiel haben? Was interessiert die der Releasepreis?

      Auch wenn ich mich nicht als Fan bezeichnen würde, hab ich schon weit über 1.000 Std. versenkt. Und selbst wenn ich das auf 60€ rechne, wären das 6Cent/h. Kann ich durchaus mit leben.

      Richtig clever wären sie gewesen, wenn sie nach dem SummerSale auf 40€ angehoben hätten und dann zwei Tage später sagen, dass es Released wird und dann 60€ kostet. Aber sowas muss jeder selbst entscheiden.
    • Annubis schrieb:

      Sleepy schrieb:

      Die Frage ist doch eher ob es marketing technisch ne gute Idee ist, sich bei den Fans so unbeliebt zu machen.
      Bei den Fans? Sind das nicht diejenigen, die das Spiel haben? Was interessiert die der Releasepreis?
      Auch wenn ich mich nicht als Fan bezeichnen würde, hab ich schon weit über 1.000 Std. versenkt. Und selbst wenn ich das auf 60€ rechne, wären das 6Cent/h. Kann ich durchaus mit leben.

      Richtig clever wären sie gewesen, wenn sie nach dem SummerSale auf 40€ angehoben hätten und dann zwei Tage später sagen, dass es Released wird und dann 60€ kostet. Aber sowas muss jeder selbst entscheiden.
      Genau so ist es. Die Leute, die das Spiel bereits haben haben keinen Grund sich zu beschweren. Nicht über den Preis.

      Und marketingtechnisch ist das völlig wumpe. Was passiert den JEDES Jahr wieder mit CoD und Battlefield?

      - Hype mit gefälschten Werbebildern
      - Preoder
      - Release mit Grafikdowngrade
      - Die Fans meckern alle
      - Nächster Hype mit gefälschten Werbebildern
      - Preorder

      usw usw...
    • kraid schrieb:

      Egal welche Ursachen das letztendlich hat (gibt ja ein Statement das den schwarzen Peter quasi den Retail-Händlern zuschiebt), der potentielle Kunde sieht nur das ein Spiel, was es bisher auch mal für schmale 14€ im Sale gab, plötzlich zum Vollpreis verkauft wird ohne das die gebotenen Inhalte in selbem Verhältnis gesteigert werden.
      Als ich mir das damals gekauft habe (glaub 17€), war es ne Beta ohne viel Content mit der Aussage, vielleicht wirds nie fertig.

      Jetzt rückblickend diesen Vergleich zu ziehen, hinkt meiner Meinung nach etwas. Denn hätten sie aufgehört, dann hätt ich ein unfertiges Spiel und 17€ versenkt. Genau der Umstand, über welchen die Kunden, welche auf den Release warten, weil sie was gegen EA haben, nur warten, um nich dann aus zu lachen und mir zu sagen wie blöd ich doch bin in ein unfertiges Spiel zu investieren.

      Jetzt sag ich mir, wie blöd sich jetzt hinzustellen und zu weinen, weils das Ding nicht mehr für 17€ gibt. Wer in eine Idee investiert, kann halt auch enttäuscht werden. Warts ab, wie es mit SC läuft. Wenn die plötzlich Pleite sind oder sonst nicht weiter machen, dann kommen die ganzen Typen aus den Löchern und lachen die Baker aus. Wenns denn fertig wird und dann 100 € kostet, isses genau andersrum
    • Ich muss auch sagen das ich gerne 70€ oder sogar 160€ für eine bestimmte Edition zahle, egal bei welchem Spiel! Mir kommt es darauf an ob das Spiel gut ist und vor allem ob ich lange davon etwas habe, The Division war bei mir z.b total der Flop, hab das ein paar mal mit Freunden gezockt. Dann hatten wir keine Lust mehr weil es blöd war jedes Mal von Spieler getötet zu werden die keine echtes Leben haben und dauerhaft Level. The Forest ist z.b auch ein Indie spiel und ich hab es deutlich länger gespeilt!! Was ich sagen will ist, das ich für The Forest eher 60€ gezahlt hätte als für The Division. Ich finde es irgendwie einfach frech das sich große Entwickler immer solche Dinge erlauben können. Wäre Ark von EA oder Ubisoft entwickelt würde das wahrscheinlich schon von Anfang 60€ kosten und keiner würde sich beschweren, nur weil es von Ubisoft kommt. Da finde ich bei vielen Spieler einfach die Grundlogik falsch.
    • @Julian das kann gut möglich sein. Allerdings wird das bei Ubisoft nicht so stark gewichtet, sowas kann allerdings ein kleines Studio recht schnell zerstören.

      Ich verstehe z.b auch nicht warum ich jedes Jahr 60€ zahlen soll um ein neues Battlefield oder CoD zu spielen, für mich sind die Spiele fast jedes Jahr gleich, nur das Setting ist ein wenig anders. Manchmal finde ich es auch einfach lächerlich was große Entwickler von sich geben, sowie damals als der Chefentwickler von Assassinscreed davon sprach das sie 4 Millionen Zeilen Code ändern mussten um das crouching einzufügen. Beim besten Willen, wenn ich soviel ändern muss hab ich die Engine einfach sehr schlecht programmiert. ^^ CoD und Battlefield sind meiner Meinung nach sowieso nur spiele um jährlich einfach Geld zu machen. Dann bringt man meist noch ein remastered heraus an dem die "Praktikanten" arbeiten durften.
    Unreal®, Unreal Engine, the circle-U logo and the Powered by Unreal Engine logo are trademarks or registered trademarks of Epic Games, Inc. in the United States and elsewhere.