Der Krypto Thread (Bitcoints)

    • @Sleepy
      Soweit alles klar. Wie ist das mit dem System in das du investiert hast? Wirft das Zinsen ab und verlängert sich dann deine Haltefrist um 10 Jahre?
      Ja der Stromverbrauch ist zum kotzen.
      Ich kenne nur die Farmen in Island. Dort wird der Strom durch Erdwärme erzeugt. Würden die hier in Deutschland an einem Braunkohlekraftwerk hängen hätte ich sie schon mit faulen Eiern beworfen. :)

      Meine (vorläufige) eigene Einschätzung
      Ich denke das die Politik gerade sehr mit sich selbst beschäftigt ist. (Sondieren und so weiter)
      Und dann wird man ihnen mitteilen wie mit den Coins zu verfahren ist.
      Solange sich die Sache als steuerlich rentabel erweist sehe ich keine Verbote hinsichtlich der Coins.
      Und es gibt nichts was man sich entgehen lassen wird. Da man nur bei den Gewinnern die Hand aufhalten muss, ist es rentabel. Um die Verlieren muss der Staat sich nicht kümmern. Es sind schließlich mündige Bürger. (Aber nur solange der Staat daran verdient)
      Ausgenommen der Monero. Menschen die auf ihre privatssphäre pochen sind schließlich alle Drogendealer, Waffenhändler, Steuerhinterzieher, Terroristen oder Schweinehirten.
      Da wird also der Holzhammer kommen.
      Also wen das Geld erst einmal in die Kassen fließt wird man den Hahn nicht abdrehen. Sonst könnte irgend ein Depp auch auf die Idee kommen, die Sektsteuer abzuschaffen, die zu Finanzierung der Reichskriegsmarine eingeführt wurde. Die gibt es zwar nicht mehr, aber die Steuer bleibt erhalten. :)
    • sehrwitzig schrieb:

      Soweit alles klar. Wie ist das mit dem System in das du investiert hast? Wirft das Zinsen ab und verlängert sich dann deine Haltefrist um 10 Jahre?
      Bei Bitconnect bekomme ich ja ein tägliches Interest (Zinsen). Würden diese Zinsen erst nach 10 jahren ausgezahlt werden, dann wären sie Steuerfrei. Da ich die Zinsen aber täglich ausbezahlt bekomme, muss ich diese ganz normal versteuern.
      Mal angenommen du legst 10000 Euro bei der Bank für über 10 Jahre an, dann sind diese Steuerfrei. (Erst nach 10 jahren)

      sehrwitzig schrieb:

      Meine (vorläufige) eigene Einschätzung
      Ich denke das die Politik gerade sehr mit sich selbst beschäftigt ist. (Sondieren und so weiter)
      Und dann wird man ihnen mitteilen wie mit den Coins zu verfahren ist.
      Das wird sicherlich auf EU ebene beschlossen. Würde ja nix bringen wenn man irgend welche Beschlüsse in Deutschland festlegt aber man Problemlos ein Bitcoint Konto in einem anderen EU Land eröffnen könnte um alle deutschen Beschlüsse zu umgehen.
    • F**k, mein Rechner hatte gerade einen Herzinfarkt. Wieder einmal ist der Prozessorkühler abgegangen. Plastik gebrochen. Jetzt habe ich erst einmal eine kleine Gurke hier hin gestellt.
      Wie bekomme ich die Daten von der alten Festplatte am elegantesten runter. Einfach in der anderen Rechner einbauen?. Egal
      Das hier ist interessant. Es zeigt wie unterschiedlich die Meinung innerhalb der EU ist.
      Estland kann sich sein Vorhaben nun abschminken, da der Chef der EZB schon das Machtwort gesprochen hat.
      btc-echo.de/katalonien-blockchain-hilfe-aus-estland/
    • Neu

      Da sich einige damit schon beschäftigt haben. hätte ich eine frage zu der ganze sache, da vor kurzen mein interesse geweckt wurde was diese Kryptowährung betrifft.
      Persönlich schon mal voraus ich würde jetzt wo regelrecht der Hype ausgebrochen ist was den Bitcoin betrifft nicht investieren zumindest nicht in den Bitcoin, bin aber beim schnurken über den Ripple gestolpert.
      Und hat zugleich meine Aufmerksamkeit geweckt, wie ich das verstehe wollen sie den Bitcoin und co versteuern, ich nehm auch mal an das es früher oder Später auch so kommen wird das der Bitcoin über ein Bankensystem oder irgend ein anderes System zu verfolgen sein wird( kann mir nicht vorstellen das die da lange zusehen) um illegale machenschaften zu unterbinden.

      Das interessante am Ripple er nutzt das Bankensystem ja schon, also von meiner laienaften logik was dieses System betrifft, müsste es doch dann den Ripple zugute kommen wenn das geschiet und der Ripple im Kurs steigen!?

      Das das jetzt reine Spekulation ist is mir klar und das es auch in mancher hinsicht einen Casino gang gleich kommt.

      Also meine frage an die schon etwas erfahrung haben würde es sich auszahlen in den Ripple zu investieren?


      sehrwitzig schrieb:

      Wie bekomme ich die Daten von der alten Festplatte am elegantesten runter. Einfach in der anderen Rechner einbauen?. Egal
      Ich habe eine Clonstation für solche sachen kopiert 1zu1 die platte, schon bei 2 verschiedenen rechnern probiert platte samt betriebssystem kopiert in den anderen rechner eingebaut und startete ohne probs.
      Geschichte kann so viel doch vorallem, Fluch und Segen sein.
      Segen wenn man aus ihr Lernt!
      Fluch wenn man an ihr Hängt!
    • Neu

      @Meisterlie
      Wen ich das so lese muss ich erkennen das noch einiges im Argen liegt.
      Im Moment ist der Hype eher Talwärts. Der Gedanke mit dem Zusammenspiel der Banken und dem Ripple ist nachvollziehbar. Muss aber so nicht funktionieren.
      Bei den meisten hapert es an dem Verständnis der Blockchain Technologie.
      Ich versuche es mal an einem wirklich fiktiven Beispiel.
      Stell dir vor es gäbe nur eine staatliche Spieleingene. Und nun kommt auf einmal jemand daher und verbreitet eine Spieleengine die jeder kostenfrei benutzen darf. Vorher waren nur stattlich zugelassene Entwickler involviert und nun hat jeder die Möglichkeit sein eigenes Spiel zu machen.
      Und nun denken wir uns mal die Totschlagargumente gegen diese neue Entwicklung aus:
      Es könnten jetzt gewaltverherrlichende Spiele ohne Kontrolle herausgebracht werden.
      Es werden Unmengen an unfertigen Spielen herausgebracht nur um den Nutzer das Geld aus der Tasche zu ziehen.
      Terroristen könnten einen Spielchat nutzen um ihre Aktionen abzusprechen.
      Prüde Amerikaner erleiden einen Herzinfarkt da sie ein paar unbedeckte Möpse im Spiel sahen.
      Ich könnte noch ewig so weiter machen.
      Mal ein praktisches Anwendungsbeispiel.
      Du lagert Daten in der Cloud. Am besten bei Google. Wer hat zugriff auf deine Daten? Ja, Google und vielleicht ein paar gute Haker.
      Blockchain Lösung: Eine Cloud bei der die Daten verschlüsselt und dezentral auf verschiedenen Rechnern lagern. Diese sind auch nicht für die Entwickler einsehbar und jene können dann auch von keiner Regierung (Zb. Die bösen Nord Koreaner) gezwungen werden sie herauszugeben.
      Um also in einen Coin zu investieren sollte man sich über das Produkt informieren.
      Wahrscheinlich wird auch niemand in ein Spiel investieren dem er keine Zukunft einräumt.
      Warum ereifert sich niemand über eine freie Engine? Weil es nicht die Interessen der Elite tangiert.

      Zitat einfügen geht gerade nicht;
      versteuern. Falsch. Sie wollen nicht, sie haben schon. Ein Jahr die Coins halten, dann ist der Gewinn Steuerfrei.

      Meisterlie schrieb:

      das der Bitcoin über ein Bankensystem oder irgend ein anderes System zu verfolgen sein wird
      Nein. Nicht über ein Bankensystem. Die Blockchain kann jeder einsehen. Es gibt keine heimlichen Transaktionen die von Banken verschleiert werden können.

      Meisterlie schrieb:

      kann mir nicht vorstellen das die da lange zusehen) um illegale machenschaften zu unterbinden.

      Da sträuben sich bei mir die Nackenhaare.
      Wer soll was verbieten? Die Banken? Eine der kriminellsten Institutionen die wir haben?
      Der Staat? Der von den Banken gelenkt wird?
      Und welche illegalen Machenschaften? Der Kauf von Kryptowährungen ist nicht illegal.
      Wen ich einen Auftragskiller bezahle ist das illegal. Ob der nun Euro oder Bitcoin oder Dollar bekommt ist dabei nicht von relevanz.
      Man muss sich aber auch mit dem Bankensystem ein wenig auseinandersetzen.
      youtube.com/watch?v=CYPwxs5Wd0A
      Das kratzt zwar nur an der Oberfläche aber immerhin.
      Niemand kann dir sagen ob der Ripple steigt oder fällt. Wer das tut ist ein Schwätzer. Es bleibt immer ein wenig Casino. Es verhält sich alles aber momentan auch in Abhängigkeit zum Bitcoin.
      Steigt der Bitcoin zieht er alles mit und andersherum.
      Bitcoin und Ether sind auch in soweit unumgänglich da die meisten Währungen nur damit erworben werden können.
      coinmarketcap.com/
      Das ist die erste Anlaufstelle. Hier findet man alle Coins und Token sowie die dazugehörigen Websites. (Auf den Coin klicken) Unter Tools findet man auch Historische Werte.
      Es ist schwer aus der Vergangenheit auf die Zukunft blicken zu wollen. Wen man drei Jahre zurück geht und aus Spaß sich ausrechnet, was wäre gewesen wen ich für 100 Euro je 10 Euro auf die Top Ten gesetzt hätte, stellt man Gewinn fest. Und das obwohl vielleicht 2 Coins nicht mehr vorhanden sind. Coins sind im Rating (Marktkapitalisierung) abgesunken haben aber trotzdem Gewinn gebracht. Leider lässt sich daraus keine Zukunftsprognose ableiten. Sonst würde ich genau so verfahren.
      Staat und Banken wollen den gläsernen Bürger. Also kommt als nächster Schritt die Bargeldabschaffung.
      Weil es viel Bequemer ist mit Karte zu bezahlen. Wer dann noch auf sein Bargeld besteht, will eh nur illegale Sachen machen. Und dann wird wieder alles heruntergeleiert. Terror, Schwarzgeld usw. usw.
      Wird also eine Kryptowährung in der Zukunft ein Segen sein, den man nicht unterbinden kann?
      Kann keiner sagen wie es laufen wird.
      Wen aber das Bargeld erst einmal weg ist, wünsche ich denjenigen viel Spaß, die mal eben etwas auf dem Flohmarkt verkaufen wollen. Das Finanzamt wird sich freuen.
      Und auch dem dümmsten Politiker wird dann klar werden, das gewisse Dienstleistungen im Bordell nun für jedermann einsehbar sind. :)
      Na dann vielleicht doch lieber den Monero. Der ist zumindest anonym.
      Fazit. Die Entscheidung kann dir niemand abnehmen. Man muss seine Hausaufgaben selber machen.
      Nur der Tip von mir, immer nur soviel zu investieren, das es einem wirklich egal ist wen das Geld weg ist. (Wie viel versäuft man an einem Wochenende?)
      Wer kein großes Risiko eingehen will und langfristig denkt sollte sich eher für Gold entscheiden.
      (Oder Wodka! Den das wird ein begehrtes Tauschobjekt in der Zukunft ohne Bargeld. Für den Handwerker der mal was unter der Hand macht und so. :) )


      Danke für den Tip. Hatte die Festplatte schon in einen anderen Rechner gepackt und die wichtigen Daten auf eine externe Platte geschoben. War nicht so viel da ich vom den meisten Zeug immer ein Backup mache.
    • Neu

      Vielen Dank mal für die Info und links.

      sehrwitzig schrieb:

      Staat und Banken wollen den gläsernen Bürger. Also kommt als nächster Schritt die Bargeldabschaffung.
      Ich bin sogar der Meinung das es der Staat und Banken geschweige dem das Finanzamt es so wollen, je mehr desto besser, Freunde von mir sind Selbstständig daran sehe ich oft wie vieles ababsurdum geführt wird zum leidwesen der kleinunternehmen, was jetzt nartürlich nichts mit der Bargeldabschaffung zu tun hat sei einfach nur mal so dahingestellt :)
      Aber dazu muss ich auch sagen die meisten wollen es so, nicht bewusst das ist klar, es ist nun mal um einiges bequemer bargeldlos zu zahlen zugleich spielt mal denen in die Hände die das so wollen.

      sehrwitzig schrieb:

      wünsche ich denjenigen viel Spaß, die mal eben etwas auf dem Flohmarkt verkaufen wollen
      Du wirst lachen, Marktfahrer hier in Österreich müssen für Märkte (Weihnachtsmärkte, Bauernmärkte, Mittelaltermärkte usw... eine Registrierkasse verwenden. Ich verstehe zwar wieso das Finanzamt das macht, der Aufwand für den Unternehmer is enorm vorallem ist es nicht immer leicht eine Kassa aufzustellen wenn man mit dem Zelt unterwegs ist, da hab ich Wetterumschwünge und sonstiges nicht miteinbezogen wo so ein Sensibles System schnell in mitleidenschaft gezogen wird.

      sehrwitzig schrieb:

      Fazit. Die Entscheidung kann dir niemand abnehmen. Man muss seine Hausaufgaben selber machen
      Das hab ich auch vor, viele sagen so wie ich das mitbekommen habe: Ripple ja, deswegen hab ich mich noch lange nicht dazu entschieden es zu machen, fakt ist so wie ich das sehe sind Leute hier die schon mehr Zeit in dieser Materie investiert haben(als ich mit meiner ganze vollen Stunde :D ) und dementsprechend einen Erfahrungsschatz haben, meine frage seh ich mal als Hausaufgabe, wenn ich die benötigte info bekomme :D
      Vorallem möcht ich es auch nicht das mir wer meine Entscheidung abnimmt, mein Chefe macht das schon oft genug, aber das zahlt auch ,der darf :)

      sehrwitzig schrieb:

      Wen ich einen Auftragskiller bezahle ist das illegal. Ob der nun Euro oder Bitcoin oder Dollar bekommt ist dabei nicht von relevanz.
      Hast mich überzeugt da lag der Denkfehler eindeutig bei mir, ohne Worte...... :)
      Geschichte kann so viel doch vorallem, Fluch und Segen sein.
      Segen wenn man aus ihr Lernt!
      Fluch wenn man an ihr Hängt!
    • Neu

      Ich muss mal demnächst einem Obdachlosen eine Kreditkarte vor die Nase halten und sagen er soll sich mal einen Euro runter ziehen. Wen er dann dumm schaut, kann sage ich ihm das er sich auf die Zukunft einstellen muss. (Und gebe ihm dann 2 Euro)
      In China wird so etwas schon via Handy und eingescannten Code erledigt.
      In meiner Familie sind sehr viele Selbstständige und der gesamte Zeitaufwand für alle Möglichen Behörden ist fast nicht mehr zu bewältigen. Mit dem Behördenwahnsinn könnte man Bücher füllen.
      Kein Amt das nicht irgendetwas zu meckern hat, nur damit es eine Daseinsberechtigung hat.
      Nur eine Firma ist größer und kann aufgrund der vielen Arbeitsplätze auch kleinen politischen Einfluss nehmen. Ansonsten gute Nacht.
      Wer wurde in der Schule in Finanzfragen unterrichtet? Wahrscheinlich die wenigsten. (Ich nicht)
      Aber alle reden fleißig mit.
      Wo endet es, wen man noch nie Motorrad gefahren ist und sich dann mal auf die Autobahn damit traut? Krankenhaus oder gleich der Leichenwagen. Genau so endet es meistens auch finanziell.
      Viele möchten gerne ein eigenes Haus im Grünen und verwirklichen das dann am besten auch noch mit einem Bankkredit. Das ende ist meist eine 30 jährige Abhängigkeit von der Bank und bei Verlust der Arbeitsstelle holt die Bank zum finalen Schlag aus und fordert die Restsumme sofort. Das haben die meisten nicht und stehen am ende mit nichts da.
      Natürlich könnten die Deutschen einen Bankencrash verursachen, wen morgen jeder sein Geld von der Bank abheben würde. Passiert aber nicht.
      Eine Schafherde dreht sich nicht um und greift die Wölfe an. :)
    • Neu

      Wer eine umfassende und fundierte Einführung in Bitcoin und die Blockchain Technologie wünscht, dem kann ich das Buch "Bitcoin, Blockchain und Kryptowährung - Eine umfassende Einführung" von Alexsander Berentsen und Fabian Schär empfehlen.
      Aktuell handeln gefühlte 90% der Bücher über Bitcoin und Kryptowährungen darrüber wie man in diese Währungen investiert. Meistens haben diese Bücher eine Seitenzahl um die 120 Seiten.
      Ich musste erstmal in diesem Haufen von oberflächlichen Investitions Büchern nach einem Buch suchen das auch die technischen Aspekte großzügig thematisiert und wo es nicht um Geld verdienen geht sondern um ein fundierten Einblick in die Thematik.

      Mittlerweile muss ich mich wirklich beherrschen um die Schar an unqualifizierten Ansichten über Bitcoin und Kryptowährungen zu ertragen. Unqualifiziert weil sich Leute anmaßen die Sache verstanden zu haben wobei locker mehr als die Hälfte nicht wirklich verstanden hat um was es sich da handelt.
      Für die meisten ist es nur ein Art virtuelles Geld das man möglicherweise gewinnbringend kaufen und verkaufen kann.
      Für manche ist es eine große Verschwörung von irgendwelchen Mächten.
      Andere sehen nur ein Zahlungsmittel für Kriminelle.
      Wieder andere idealisieren es und sehen darin die Zukunft des Geldes.
      Einige wenige weisen auf die Blockchain Technologie und das die Möglichkeiten nicht auf Zahlungsmittel beschränkt sind.
      Einige Regierungen auf der Welt meinen es verbieten zu müssen, aus Sicherheitsgründen oder weil es angeblich mit der Religion nicht konform läuft.

      Auf der Straße befragte Menschen geben mindestens in der Hälfte der Fälle Antworten zu dem Thema Bitcoin wo man sich wirklich fremdschämen muss.
      Warum fällt es Menschen so schwer die Worte "ich weiß es nicht" aus ihrem Mund zu bringen, wenn genau dass ihren Kenntnisstand am besten wiedergeben würde?
      Nein, jeder muss eine Meinung haben, so unqualifiziert und bescheuert sie ist. Für die meisten sind Computer magische Geräte die irgendwie funktionieren.

      Wie man sieht macht mich das echt etwas wütend. Die Blockchain Technologie ist ein geniales Konzept und das Zahlungsmittel ist nur eine Möglichkeit die daraus entsteht. Die Blockchain Technologie ermöglicht prinzipiell die Umwandlung zentraler Prozesse in dezentrale Prozesse. Was früher in vielen Fällen nicht möglich war, wird nun mit den Kernkonzepten von Blockchain möglich.
      Das mag vielen nicht schmecken oder großes Misstrauen erwecken aber ist nun mal das Resultat einer technologischen Entwicklung.

      Es ist gar nicht möglich über so was eine einfache Meinung zu entwickeln. Das ist so als würde man abstrakte mathematische Algorithmen als gut oder schlecht bezeichnen. Man kann nur versuchen das zu beurteilen was damit gemacht wird. Aber viele kapieren das nicht. Sie glauben Kryptowährungen seien virtuelles Welt und es ginge nur darum ein Zahlungsmittel zu haben.
      Es zwingt aber ein niemand es als Geld zu verwenden. Das daraus ein Tauschmittel/Geld entsteht ergibt sich regelrecht von selbst, durch die Tatsache das die produzierten Bitcoin Einheiten nun mal auf Rechenleistung basieren und somit begrenzt sind. Etwas begrenztes von Wert (investierte Rechenleistung als physikalischer Wert) kann immer als Tauschmittel dienen.

      Selbst wenn Kryptowährungen vom Staat nicht als Geld akzeptiert werden, kann man die Menschen nicht daran hindern digitale Werteinheiten zu handeln.
      So was könnte man auch unabhängig von der Blockchain Technologie machen, will man das auch verbieten? Tauschgeschäfte auf digitaler Basis grundsätzlich verbieten? Das wäre wirklich dumm und es wäre fragwürdig inwiefern solche Verbote mit der Verfassung der jeweiligen Länder vereinbar sind.

      Aktuell ist das ganze doch ein Experiment. Es wird ausgelotet was man mit dieser Technologie machen kann. Wo sind die Probleme? Wo ist das Nutzen? Wie kann es weiter entwickelt werden? Was kann man damit noch dezentral machen? Es ist im Grunde eine aufregende Zeit. Vielleicht wird die Kerntechnologie in der Zukunft sehr wichtig oder es bleibt eingeschränkt für wenige Bereiche. Kann man jetzt nicht wirklich sagen.
      Am wenigsten brauchen wir jetzt Leute die mit Halbwissen meinen sich darüber ein absolutes Urteil zu bilden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von VieleKekse ()

    • Neu

      @VieleKekse
      Bei „Leuten mit Halbwissen“ fühle ich mich angesprochen und stehe auch dazu.
      Es ist zugegebenermaßen auch nicht einfach sich durch diesen Dschungel von Falschaussagen zu kämpfen um zu verstehen worum es geht.
      In der „Welt“ liest das Volk Artikel mit der Überschrift „Wer kann uns garantieren das Kriminelle nicht Bitcoins selber erzeugen?“ (oder so ähnlich) .
      In einer anderen Finanzzeitschrift hört man 2018 die „Neuigkeit“ das es „2013“ zu Betrugsvorfällen an einer Börse kam. Von daher ist der Bitcoin gefährlich.
      Wer nur angefangen hat an der Oberfläche zu kratzen, muss dabei schon mit dem Kopf schütteln. Aber kann man es den Leuten wirklich verübeln?
      Das sind deren „Bildungsquellen“ und dementsprechend ist ihr Kenntnisstand.
      Wer zum ersten mal etwas vom Bitcoin auf dem hiesigen Volksfest bei 2 Promille hört, wird keine tiefschürfende Einführung in die Kryptografie erwarten dürfen.
      Man kann nicht von der Hand weisen das der Bitcoin ursprünglich als alternatives Zahlungsmittel entwickelt wurde. Wahrscheinlich hat zu dem Zeitpunkt noch niemand geahnt was für ein Rattenschwanz an Möglichkeiten dranhängt.
      Immerhin fällt in der Mainstream presse schon mal das Wort Blockchain.
      Besser als vor einem Jahr. :)
      Die Zeit wird es zeigen, inwieweit sich das Wissen bei der Bevölkerung vertieft.
      Momentan platziert sich der Bitcoin an der Börse. Es wird gehebelt und geshortet. Es gibt Pump and Dump Grupen und der ganz normale Wahnsinn nimmt seinen Lauf. So wird die ursprüngliche Idee eines Zahlungsmittels ad absurdum geführt. Der eine traut sich nicht und der nächste will nichts ausgeben, da es in 2 Monaten das doppelte an Wert haben könnte. Da kann der beste Algorithmus nicht mithalten, den die Menschen ticken einfach anders. :)
      Danke für den Buchtip.
    Unreal®, Unreal Engine, the circle-U logo and the Powered by Unreal Engine logo are trademarks or registered trademarks of Epic Games, Inc. in the United States and elsewhere.