Epic´s Preismodell gut für Indies aber schlecht für Firmen ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Epic´s Preismodell gut für Indies aber schlecht für Firmen ?

      Hi,

      ich wollte mich einmal erkundigen ob es vielleicht den einen oder anderen unter euch gibt der vielleicht etwas mehr über die Preispolitik von Epic weiß.

      Mal so ganz pauschal und kurz beschrieben :
      Mein Wissensstand ist das Epic bei Architektur Visualisierungen nicht die Hand auf hält und bei allen anderen Sachen die Profit einfahren ab einem gewissen Gewinn diese 5% Regelung fährt.
      Nur kurz ohne jetzt auf genaue Zahlen einzugehen.

      Was mich nun aber wirklich brennend interessiert, wie läuft das bei großen Firmen ?
      Ich meine Epic versaut sich doch einen großen Gewinn mit der 5% Reglung, ich meine klar tolle Sache für Indies aber bei einem Auftrag der mehrere Millionen einfährt sind 5% eine Summe die eine Firma nicht
      für eine Game Engine ausgeben wird.

      Unity im Gegensatz sagt .. hier bitte Fixpreis zwischen 1000-2000 Euro und Ende.
      Ok für mehrere Arbeitsplätze.

      UE4 sagt hey, gebt mir mal 5% von euren 6 Millionen Auftrag ...rechne rechne .. das sind dann mal eben schlappe 300.000 Euro = Untragbar.

      Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das eine Firma sowas eingehen würde aber auf der anderen Seite denke ich auch nicht das Epic auf dieses Geld verzichten würde.

      Daher meine Frage, gibt es für Firmen andere Regelungen ? Hat jemand von euch Informationen die ich so noch nicht gehört habe ?

      Die Frage hat den Hintergrund das wir in der Firma aktuell mit Unity arbeiten aber ich schon sehr oft dachte, hey mit der Unreal wäre das doch ein klacks und würde schneller viel besser aussehen.
      Jetzt kann man sagen das jede Engine Vor und Nachteile hat aber ich kenne ja nun beide Seiten und Unity hat in meinen Augen viele viele Bereiche die einfach nicht fehlerfrei laufen und Projekte extrem in die länge ziehen.

      Ein Umstieg auf die Unreal wäre ein Traum für mich und ich hoffe einfach das es ein Weg gibt dieses Zeiel zu erreichen (Besonders der Bereich mit Datasmith wäre auch sehr interessant da wir mit Max arbeiten).

      Hilfreiche Infos wären fantastisch.
      hier kann man meine Modelle kaufen: http://www.cgtrader.com/harlyk
      DAS GRÖSSTE KOMMUNIKATIONSPROBLEM IST,DASS WIR NICHT ZUHÖREN, UM ZU VERSTEHEN. WIR HÖREN ZU, UM ZU ANTWORTEN.
    • Das ist der Grund für die 5%:

      demonews.de/games/news/unreal-…pelt-umsatz-im-jahr-2016/

      Der Festpreis der Engine hat vorher viele Entwickler davon abgehalten die Engine zu erwerben.
      Das is der cleverste Schachzug, den Epic hat machen können.

      Ich denke 90% der derzeitigen UE4 Devs hätten nie Hand an die Engine gelegt, wenn sie diese erst hätten kaufen müssen. Ich zähle mich dazu.

      Und um deine Frage zu beantworten: Es gibt Sonderregelungen. Allerdings mit heftigen Vorrauszahlungen. Das geht ab 50.000 Dollar los.
    • Es war sicherlich ein cleverer Schachzug das sie so 5% einer großen Masse abgreifen statt ein paar Einmalzahlungen.

      Das Problem ist jedoch das dieses Preismodell niemals für Firmen attraktiv sein kann da 5% einfach viel zu viel Geld ist für ein Unternehmen.
      Diese Custom License hört sich ja schon danach an als ob man ein gewissen Verhandlungsspielraum hat.
      @Monsterlutz Wo kann man diese Regelungen mit der Vorrauszahlung denn einsehen ?

      Ich meine 50000 Euro ist ja ok sofern die komplette Firma dann mit der Engine Arbeiten darf und diese Zahlung einmalig ist.
      hier kann man meine Modelle kaufen: http://www.cgtrader.com/harlyk
      DAS GRÖSSTE KOMMUNIKATIONSPROBLEM IST,DASS WIR NICHT ZUHÖREN, UM ZU VERSTEHEN. WIR HÖREN ZU, UM ZU ANTWORTEN.
    • Dazu kann ich dir ein paar dinge sagen:

      1.Für Architekturvisualisierungen zahlt man an Epic nichts! Das haben wir mit EPIC abgeklärt.

      2. Für die 5% sollte man auch ein paar dinge wissen den die 5% sind in Wirklichkeit eher 20 oder 25% das liegt daran wie sich die gesamte Rechnung zusammensetzt.

      Hier mal ein Beispiel:

      1.Du Hast 1000 Euro verdient und musst hierfür nun theoretisch (Nicht praktisch) 5% zahlen. Bei 1000 Euro sind dies 50 Euro. Wichtig hierbei ist zu wissen das diese 5% von deinem Brutto Umsatz berechnet wird. Also der Betrag für das dein Spiel über die Ladentheke geht.
      2.Bevor du nun aber dazu kommst die 50 Euro an Epic zu überweisen meldet sich das Finanzamt die dein Brutto Verdienst von dir wissen möchten. Dein Brutto verdient ist nun nicht 1000 - 50 Euro = 950% sondern dein Brutto verdienst ist gleich 1000 Euro
      3. Nun zieht dir das Finanzamt also alle Steuern ab so ca 30%. 30% von 1000 sind = 300 Euro

      4.
      So nun hast du alle wichtigen Zahlen.

      • Du hast 1000 Euro verdient davon sind 30% Steuern = 300Euro.
      • Epic möchte ebenfalls deinen Brutto Verdienst wissen sind sind 50%
      • Nach dem Finanzamt bleiben dir 700 Euro.
      • Von diesen 700 Euro zahlst du nicht die 50 Euro an Epic. Nach Epic und Steuern bleiben dir also rund 650 Euro.
      Das Problem ist: Das dass Finanzamt immer zuerst kommt und deinen Brutto Verdienst von dir wissen möchte. Epic Rechnet die 5% aber ebenfalls von deinem Brutto Umsatz. Klar ist auch das wenn die das vom Netto rechnen würden man die Zahlen dann sehr sehr schön rechnen könnte. Nach dem man dann alle Gehälter + Miete usw abgezogen hätte käme dann bei Epic nix mehr an.

      Diese 5% sind also etwas schwammig rechnet. Die Realität sieht leider anderst aus.
    • Der Sleepy wieder... :D Hier geht es nicht um Steuern sondern wirklich nur um die 5% an Epic.
      Und die 5% sind nicht schwammig, sondern ganz klar definiert. 5%.

      @Harlyk Dieses 5% Modell ist in sofern attraktiv für Firmen, als das viele Firmen gar nicht entstehen würden, wenn sie nicht "kostenfrei" an die Engine rankommen würden.
      Für bereits bestehende Firmen hast du aber Recht. Da sind 5% schon ordentlich.

      Das bleibt ja aber dem Anwender überlassen. Der Otto Normal Developer, der eventuell sogar alleine arbeitet und ein Mobile Game selber entwickelt, freut sich über die Regelung, da er nicht erstmal 2000 - 3000 Euro (was hat die UE3 gekostet?) in die Hand nehmen muss um überhaupt loslegen zu können.
    • Bevor das hier abdriftet, ich möchte hier nicht wieder mit der 5% Berechnung anfangen was da drin ist und was nicht, das hatten wir bereits etliche male.
      Wer da genaueres wissen möchte der verwendet bitte die Suche, gibt es genügend Threads zu.

      Mir geht es jetzt ganz egoistisch um die Firma in der ich beschäftigt bin.

      Unsere Entwicklungen werden zu 80% in einer Gameengine verwendet, es ist eine bestehende Firma mit einigen Millionen an Umsatz pro Jahr.
      In diesem Fall sind 5% in keinster Weise tragbar !

      Ich würde jedoch gerne ein Forschungsprojekt eröffnen wo man Firmenintern prüfen kann ob man nicht die UE4 statt Unity oder gar parallel zu Unity verwendet.
      Das geht aber leider nur wenn es eine Möglichkeit gibt die UE4 finanziell tragbar zu integrieren
      hier kann man meine Modelle kaufen: http://www.cgtrader.com/harlyk
      DAS GRÖSSTE KOMMUNIKATIONSPROBLEM IST,DASS WIR NICHT ZUHÖREN, UM ZU VERSTEHEN. WIR HÖREN ZU, UM ZU ANTWORTEN.
    • Hmm ja schwierig.

      Ich würde ja Epic anschreiben aber um genaue angaben weiter zu geben müsste ich wissen ob die Firma die UE4 einsetzen möchte, das hängt ja nicht nur an mir.
      Um das wiederum zu entscheiden muss man wissen ob sich diese Umstellung von den Kosten her rentiert.

      Ein Teufelskreis, denke mal nicht das Epic sagt, klar das zahlst du und 30.000 und gut ist, die wollen ja auch ein paar Infos damit die das bewerten können.
      hier kann man meine Modelle kaufen: http://www.cgtrader.com/harlyk
      DAS GRÖSSTE KOMMUNIKATIONSPROBLEM IST,DASS WIR NICHT ZUHÖREN, UM ZU VERSTEHEN. WIR HÖREN ZU, UM ZU ANTWORTEN.
    • Normal sollten die 5% tragbar sein - bei kommerziellen Spielen kann die Kalkulation nie so knapp sein daß die 5% wirklich ins Gewicht fallen. Sagen wir mal der Verkaufspreis für dein Spiel ist 60 Euro - dann kostet dich die Engine hier 3 Euro und es verbleiben 57 Euro.

      Klingt erst mal nach ner Menge - aber wenn man schaut daß bei Konsolenspielen Nintendo, Microsoft und Sony meist so 3-10 Dollar Lizenzkosten von den Spieleherstellern einsacken ohne etwas dafür zu tun relativiert sich das ganze.

      Nimm mal Steam - beliebte Plattform und es bietet ja auch einige gute Features (Hosting, Download, Patching, feedback, Zahlungsabwicklung, etc) aber die nehmen happige 30%. Dagegen scheinen die 5% für die Engine doch wieder relativ gering.

      Ganz übles Beispiel - du programmierst ein Spiel für Konsole (PS4 z.B.), integrierst es in Steam und nutzt UE4. Da geht dann schon mal die Hälfte des Umsatzes an Lizenzen weg. Und trotzdem rechnet sich das für die meisten großen Spiele durch die Masse.

      Letztlich kannst du auch eine andere Engine nutzen - Cryengine kostet gar nix. Unity ist unter "ferner liefen" (Glaube 130 Euro im Monat ohne Umsatzlimit). Aber wie gesagt - wenn die 5% Kriegsentscheidend sind dann ist die Kalkulation schon ne Milchmädchenrechnung.
    • Es geht hier nicht um ein paar Spiele sondern um Millionen Aufträge.
      Würdest du 300.000 min. pro Jahr für eine Engine bezahlen wenn du eine andere für 150 Euro pro Monat verwenden kannst ??

      Das ist keine Milchmädchenrechnung, das ist absurd.
      hier kann man meine Modelle kaufen: http://www.cgtrader.com/harlyk
      DAS GRÖSSTE KOMMUNIKATIONSPROBLEM IST,DASS WIR NICHT ZUHÖREN, UM ZU VERSTEHEN. WIR HÖREN ZU, UM ZU ANTWORTEN.
    • Also wenn man in seinem Laufenden Geschäft gerade keine Abgaben an einen Enginehersteller hat und dann auf einmal 5% abtreten soll und quasi keinen Vorteil darauf hat, ist das schon sehr gewichtig. Ich kann Harlyk da verstehen.

      Die Frage ist eigentlich... welchen Vorteil hätte deine Firma von einem Enginewechsel. Kann der Vorteil diese 5% wert sein? Kann man die 5% eventuell durch den Enginewechsel mehr erwirtschaften. usw...
    • @Sleepy, ich wünsche mir, dass du deine Posts mal durchliest bevor du sie abschickst, teilweise denk ich mir nur, was hockt denn da für ein Idiot hinterm Bildschirm, der nicht mal ein einfaches Wort schreiben kann und aus einem "noch" ein "nicht" wird...

      5% finde ich eigentlich nicht viel, da sind die 30% bei Steam schlimmer.
      Und wer nun wissen will, ob zuerst Steam oder UE4 bezahlt wird, würde ich direkt Steam sagen, denn ich hab erst einen Umsatz wenn das Geld auf meinem Konto landet, alles davor liegt nicht in meiner Hand^^

      Ich meine mich zu erinnern, mal mit @Nobody über diese 5% oder Vorauszahlung gesprochen zu haben und er meinte damals, wenn ich mich noch richtig erinnere, dass er Epic auch 100.000€ zahlen könnte und das ganze wäre erledigt, sich die 100.000€ für ihn aber nicht rechnen, da er nicht weiß ob er überhaupt genug Umsatz haben wird, um am Ende weniger als die 5% zu zahlen.


      Ich bin übrigens auch froh, dass Epic diese 5% Gebühr eingeführt hat und ich die Engine bis es soweit ist, kostenlos benutzen kann, sonst würde es (falls es überhaupt mal soweit kommt), kein Spiel von mir geben.
      Unity ist meiner Meinung nach ein Haufen Schrott, ich rede hier nicht von der Grafik, denn man kann auch in UE4 alles matschig aussehen lassen, sondern von der Bedienung und da werden mir bestimmt einige Recht geben, dass sie in der Zeit was sie in Unity zum kennenlernen versenkt haben, in UE4 schon ein kleines Spiel zusammen geschustert hätten...
    • Monsterlutz schrieb:

      Die Frage ist eigentlich... welchen Vorteil hätte deine Firma von einem Enginewechsel. Kann der Vorteil diese 5% wert sein? Kann man die 5% eventuell durch den Enginewechsel mehr erwirtschaften. usw...
      Du hast es erfasst, genau darum geht es. Man kann das auch ganz kurz zusammenfassen in : Ist das wirtschaftlich ?!

      Zeitersparnis und angenehmeres Arbeiten und bessere Aktualisierungen sowie bessere Versionskontrolle vs. Ausgaben für die Verwendung.
      Leider ist es so das diese Rechnung bisher nicht zu Gunsten von Epic ausfällt, das finde ich schade denn es wäre echt toll diese Engine in der Firma nutzen zu können.

      Für Indies und kleinen Firmen ist das natürlich eine wirklich tolle Geschichte dieses Preismodell.


      Killerzwerg schrieb:

      der nicht mal ein einfaches Wort schreiben kann und aus einem "noch" ein "nicht"
      Denke das ist einfach die Autokorrektur, ich fluche auch immer wenn ich mit dem Handy schreibe, sehr oft kommt da nur Schrott bei raus.


      Killerzwerg schrieb:

      wenn ich mich noch richtig erinnere, dass er Epic auch 100.000€ zahlen könnte und das ganze wäre erledigt
      Selbst 100.000 wären im Vergleich noch sehr teuer.



      Killerzwerg schrieb:

      sondern von der Bedienung und da werden mir bestimmt einige Recht geben, dass sie in der Zeit was sie in Unity zum kennenlernen versenkt haben, in UE4 schon ein kleines Spiel zusammen geschustert hätten...
      Da gebe ich dir vollkommen recht, daher meine Intension hier
      hier kann man meine Modelle kaufen: http://www.cgtrader.com/harlyk
      DAS GRÖSSTE KOMMUNIKATIONSPROBLEM IST,DASS WIR NICHT ZUHÖREN, UM ZU VERSTEHEN. WIR HÖREN ZU, UM ZU ANTWORTEN.
    • Harlyk schrieb:

      Es geht hier nicht um ein paar Spiele sondern um Millionen Aufträge.
      Würdest du 300.000 min. pro Jahr für eine Engine bezahlen wenn du eine andere für 150 Euro pro Monat verwenden kannst ??

      Das ist keine Milchmädchenrechnung, das ist absurd.

      Ja würde ich bezahlen wenn es ins Konzept passt. Die Diskussion ist jetzt schon fast so wie Linux vs Windows. Ja klar Linux ist umsonst, auch LibreOffice usw. Trotzdem zahlen Firmen Unsummen um ihre PCs mit WIndows und MS Office auszustatten.

      Wie gesagt - es steht ja jedem frei Cryengine, Unity oder andere Engines zu nutzen. Wenn du mit einer anderen Engine aus gleiche Ergebnis kommst dann ist das doch super.
    Unreal®, Unreal Engine, the circle-U logo and the Powered by Unreal Engine logo are trademarks or registered trademarks of Epic Games, Inc. in the United States and elsewhere.