PC-Setup I Gaming-PC-Konfiguration gesucht!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PC-Setup I Gaming-PC-Konfiguration gesucht!

      Neu

      Sehr geschätzte UE Community,
      Sehr geehrte Damen & Herren,

      da ich mich mit Setup's nicht so wirklich auskenne, suche ich jemanden der mir einen Highend Gaming PC manuell zusammenstellt hauptsächlich für Level-, Grafikdesign & natürlich für's zwischendurch spielen.

      Dinge die auf jeden Fall dabei sein sollen:
      - Highend Gaming PC - 16 - 32 GB RAM & Nvidia GraKa
      - Maus, Tastatur & Headset
      - 3 LCD Monitore 24" bzw. 29"

      Preislich bin ich da sehr flexibel, hauptsächlich geht es mir um die Leistung & dass er relativ leise arbeitet (Gehör)
      Ich bin für jedes Setup dankbar & freue mich natürlich auf Tipps worauf zu achten ist etc.

      Mit freundlichen Grüßen
      Dominik
    • Neu

      Als langjähriger Systemadministrator(fachinformatiker) und ebenfalls UE4 Entwickler kann ich dir auf jeden Fall einen AMD Ryzen 1700x empfehlen.
      Ich bin Anfang diesen Jahres erst von einem Intel i5. 2500k auf ein AMD Ryzen 1700x umgestiegen und habe mir direkt noch eine Samsung EVO M.2 960 mit 512 GB gegönnt.
      Die Datenraten sind einfach phänomenal!
      Lesen ca. 3GB/s und Schreiben ca 1,8GB/s.

      Allgemein sind ide Hardwarepreise zZ auch ganz ok. Mein System was ich mir Mitte April gekauft habe, bekomme ich nun für insgesamt 100e günstiger.
      Das hier habe ich mir geholt:
      mindfactory.de/shopping_cart.p…868921eb478b3444b5b617f1f

      Ich bestelle schon seit 2011 dort und die sind fast immer die günstigsten. Wenn du zwischen 0:00 - 6:00 Uhr bestellst, sparst du die Versandkosten. ;)

      Mit Grafikkarten bin ich aktuell nicht so up2date.
      Mach dich wegen dem RAM nicht heiß. Kauf lieber die offiziell unterstützten Module, die von AMD aufgelistet sind. Die Performance-Einbußen sind meist nur wenige % und du wirst es nicht spüren.
      Ich habe mir wie du sehen kannst DDR4-2666MHz Module geholt, weil ich es nicht eingesehen habe wegen 15€/20€ mehr 2-3% mehr "Leistung" zu haben, oder dann im schlimmsten Fall noch Probleme mit der Kompatibilität.

      Gruß
      Darkentik
    • Neu

      Ich bestelle seit 5 Jahren auch immer bei Mindfactory, da ich mich immer nur über die Hardware informiere, wenn ich grad was neues brauche, hab ich auch nicht wirklich viel Ahnung davon...

      Bevor das hier aber noch einer meiner vielen sinnlosen Posts wird, ein Tipp:
      Stell dir einen PC zusammen so wie du ihn gern hättest, aufpassen dass das Mainboard zur CPU passt (mir kommts so vor als ob jede neue CPU-Generation nen neuen Sockel hat und somit auch ein anderes Mainboard benötigt).
      Sobald du alles hast, schreibst den Support an, dass ein Techniker deinen Wunschzettel überprüfen soll, ob alles zusammen passt.


      Genau so hab ichs vor 3 Jahren auch bei Mindfactory gemacht und außer dass ich mit Windows 10 kein Internet hatte, mit Win7 aber schon, hatte ich nie Probleme damit...
      Da gings mir mit PCs von one, mifcom und co schlechter, da gabs ständig Bluescreens, mit meinem jetzigen noch keinen einzigen Absturz^^


      Wegen Ram empfehle ich jedem der mich fragt, min 16gb, besser 24gb die meisten heutigen Spiele verlangen schon allein 8gb, hinzu kommen dann noch 4gb fürs System ... wenn du viel in UE4 machst oder andere Rechenintensive Programme benutzt (Worldmachine), ist immer besser mehr zu haben.
      Achtung Schwanzvergleich: Ich hab 64gb Ram (50gb hatte ich im Ark Devkit schon voll).
    • Neu

      Gaming <> Ue4 editor. neeee herlich - ich hab in der Firma nen PC der ist sowas von geil für gaming aber bei UE4 editor brauchst du RAM wie Sand am meer und ne SSD. Also egal was du mit UE4 machst - hier ist das Gold (In dieser Reihenfolge) RAM, RAM, RAM, SSD, CPU und dann die Grafikkarte. Für normale Gamer ist die Grafikkarte alles, aber beim UE4 editor ist es total wurscht, wenn du ne echt große Project file hast dann sind 16GB schon das unterste Minimum, du willst eher mehr. Wenn es dann darum geht viele Shader zu kompilieren (aka du importierst 3D Modelle, was du am laufenden Band machst...) dann brauchst du mehr CPU kerne. Mehr CPU Kerne, schnellerer Import. Importierst du sehr viel wirst du dischnell ein Quad Xeon Board mit 64 CPU Kernen wünschen. Ja es kommt drauf an - wenn du rauchst kannst du ein model importieren und eine rauchen gehen, aber wenn du nicht rauchst wirst du wahnsinnig wenn d viele models importierst. Machst du das Professionell wirst du immer mehr mehr CPU kerne wollen. und SEHR viel RAM. 32 Gb sid schon echt gut wenn es komplex wird. ja und dann die HDD. Lädst du dein Projekt wird eine SSD dein bester Freund. Bei geoßen Projekten bereust du es schnell wenn du nicht die schnellste Tuning SSD hast. Da fängt man an Computerzeitschriften und tests zu lesen...

      Die Grafikkarte ist eigentlich voll uninteressant.Kla willst du deinSpiel in VR und Full HD lange testen dann ist die GTX 1080 ein mussaber für Entwickler die mal gucken ob das menü funktioniert oder nicht ist das wurst. Die GraKa brauchst du nur um richtig zu zocken, dafür hast du als Entwickler kaum Zeit.
    • Neu

      kyodai schrieb:

      Importierst du sehr viel wirst du dischnell ein Quad Xeon Board mit 64 CPU Kernen wünschen.
      Ich hab "nur" nen Intel 6 Kern i7-5820k und importieren von nem Skeletal oder StaticMesh geht eigentlich ganz schnell, dauert nicht mal ne Sekunde, solang keine Animationen dabei sind^^
      Animationen brauchen schon ein bisschen länger, mit 50 Bones sinds etwa 5sek.

      SSD sollte heutzutage sowieso klar sein, wobei mir für Spiele immer noch ne HDD reicht, wenns doch länger lädt (Path of Exile), verschieb ich sie einfach auf meine 2. SSD vom Ark Devkit, die jetzt frei wurde.

      Grafikkarte sollte auch vorhanden sein, selbst wenn @kyodai sagt, du brauchst keine, wenn du mal versuchst mit der Onboard-Graka ein Level zu designen, verfluchst du ihn nur, hehe
      Es reicht aber ne stinknormale Grafikkarte, brauchst dir keine für 5000€ namens Nvidia Quadro kaufen.
    • Neu

      Also was ich auf jedenfall empfehlen kann ist:

      AMD Ryzen mit 6+ Kernen (da gibt es aber noch verschiedene Varianten für verschiedene Zwecke)
      Ebenso ein Mainboard mit dem geeigneten Sockel (AM4 für ryzen), geeignetem Chipsatz (gibt verschiedene (Z490, B450, ect) und genug SatA Anschlüssen ^^
      16GB Ram+ je nachdem was du machen willst (Da nicht den teuersten nehmen, ich glaube 3000MHZ oder 3200MHZ waren vom preis leisungs-ding am besten, muss dann aber auch vom mainboard unterstützt werden.
      120+ GB M.2 Karte für das System (SSD überflüssig)
      Gute 4TB Festplatten (1 oder 2) für Daten.
      Ein gutes Gehäuse mit genügend Belüftung (eventuell 1-2 Zusatzventilatoren)
      Luft-Kühler für CPU (Katana, Scythe, Ripper, oder wie sie alle heißen)

      Eine Dicke NVidia Karte. Vorzugsweise mit 70 oder 80 am ende, die 60iger und 50iger taugen nicht soviel, sind allerdings billiger
      (Meine 780Ti, obwohl die schon sehr alt ist, ist immernoch besser als die neue 1050Ti, nurmal so angemerkt)

      Ein BeQuiet Netzteil 500W+
      Marktplatz-Projekt: Surveillance Camera Madness
      Snake Spiel für Android: itch.io // Jewel Snake
      Youtube: Deutsche Tutorial Serie
    • Neu

      Guten Morgen allerseits,
      wenn RAM im Vordergrund steht, wäre es denk ich ggbf. sinnvoller mein bisheriges Gaming Notebook da erstmal aufzurüsten & ggbf. in 1-2 Jahren einen neuen Rechner zu kaufen.
      Könnte da die nächsten 1-2 Wochen auf ~ 32 GB RAM aufrüsten, da sollte es dann bezüglich UE keine Probleme mehr geben, richtig?
      Bezüglich GraKa habe ich derzeit ne 1050 Ti mit 4 GB vRAM.

      Greets
      Risq
    • Neu

      Tankbuster schrieb:

      Ein gutes Gehäuse mit genügend Belüftung (eventuell 1-2 Zusatzventilatoren)
      Wobei gut relativ ist, die einen meinen, dass es unbedingt ein Gaming-Gehäuse sein muss, wo man auch noch so ein schönes Sichtfenster hat, er dafür extrem laut ist, da kaum bis gar nicht gedämmt...
      Ich hab ein Silent Gehäuse mit komplett allen Lüfterplätzen (außer dem an der Seite) belegt, selbst bei höchster Auslastung ist er kaum hörbar und kühlt trotzdem gut (ohne Wasserkühlung)^^
      mindfactory.de/product_info.ph…zteil-schwarz_994941.html

      Tankbuster schrieb:

      Ein BeQuiet Netzteil 500W+
      Eventuell bisschen größer dimensionieren, mein BeQuiet Dark Power Pro 10 hat 750W, frisst das aber nicht die ganze Zeit, sondern nur so viel wie grad gebraucht wird.
      Frag mich aber nicht was passiert, wenn das Netzteil zu klein ist, entweder verdampft sofort dein kompletter Rechner oder er wird einfach nur ausgebremst...

      Risq. schrieb:

      Könnte da die nächsten 1-2 Wochen auf ~ 32 GB RAM aufrüsten, da sollte es dann bezüglich UE keine Probleme mehr geben, richtig?
      Wenn du bisher klar gekommen bist, sollten auch 16gb reichen, vorausgesetzt du hast in all zu naher Zukunft nicht vor, riesige Maps zu kreieren^^

      Risq. schrieb:

      Bezüglich GraKa habe ich derzeit ne 1050 Ti mit 4 GB vRAM.
      Vergiss aber nicht, dass mobile Grakas immer bisschen weniger Leistung haben als die im Desktop, wobei da der Unterschied scheinbar auch immer geringer wird:
      gpu.userbenchmark.com/Compare/…GTX-1050-Ti/m223242vs3649
      Sollte es Probleme geben, einfach die Grafikeinstellung in UE4 runterdrehen (Settings -> Engine Scalability Settings), braucht ja nicht jeder so wie ich immer auf Cinematic laufen lassen...
    • Neu

      okay danke dir. Einzige was mich interessieren würde, da ich die nächsten 1-2 Jahre n kompletten Gaming-Raum machen werde. Könnte mir jemand ein richtiges Highend Paket zusammemstellen mit 2x 1080 Graka, 32 GB RAM, 4 Highend Bildschirme etc.?
      Um zu wissen was mich das so kostet.

      Greets
      Dominik
    • Neu

      Risq. schrieb:

      okay danke dir. Einzige was mich interessieren würde, da ich die nächsten 1-2 Jahre n kompletten Gaming-Raum machen werde. Könnte mir jemand ein richtiges Highend Paket zusammemstellen mit 2x 1080 Graka, 32 GB RAM, 4 Highend Bildschirme etc.?
      Um zu wissen was mich das so kostet.

      Greets
      Dominik
      Und was zahlst du demjenigen dann für diesen Service?

      Sorry, aber du solltest schon gewillt sein dich selbst etwas mit der Materie auseinanderzusetzen.
      Das hier ist ein Forum, da gibts normalerweise eher Hilfe zur Selbsthilfe.

      Die bisherigen Informationen und Links von Killerzwerg, Tankbuster und den anderen sollten für den Anfang auch ausreichen.
      Wenn es später noch Fragen zu bestimmten Komponenten gibt kann man das noch immer mal im Detail besprechen.

      Die Entscheidung welche Komponenten letztendlich für deinen Einsatzzweck am geeignetsten sind solltest du selbst treffen.
      Es gibt massenweise Benchmarks und Testberichte zu einzelnen Komponenten und jeder gute Online-Händler hat die Möglichkkeit Technische Daten zu vergleichen in seinen Shop integriert.

      Statt 2x1080 würde ich aber lieber 1x1080ti nehmen.
      SLI (und Crossfire bei AMD) wird immer weniger unterstützt und bringt auch viele Nachteile mit sich.

      Ich bin zur Zeit auch gerade am aufrüsten meines Desktop systems und habe mich jetzt in den letzten paar Monaten immer mal wieder mit dem Thema befasst indem ich solche Testberichte und News gelesen, Benchmarks und Vergleichstools benutzt und auch viele Kommentare und Produktbewertungen angeschaut habe.

      Ist mittlerweile der dritte Rechner den ich selbst zusammenbaue bzw. aufrüste und ich musste mich jedesmal wieder in die Materie einarbeiten, da sich innerhalb von ein paar Jahren sehr viele Standarts geändert haben.

      Bestimmte Themen sind auch bzw. gerade unter Technerds oftmals eine Glaubensangelegenheit.
      Frag z.B. nie in einem Technikforum ob du nun lieber AMD oder nVidea nehmen sollst.
      Damit löst du schon fast nen Krieg aus.

      Wenn du erst in 1-2 Jahren kaufen willst, dann wäre jegliches System was hier jetzt vorgeschlagen werden würde sowieso längst überholt.

      Gerade weil bis dahin die Grafikkartenhersteller voraussichtlich ihre neue Generation veröffentlicht haben werden und auch Intel mittlerweile Ambitionen in dieser Richtung zeigt.

      Was das Aufrüsten des Laptops angeht, so stellt sich zu allererst mal die Frage ob deine gegenwärtigen Probleme überhaupt etwas mit RAM-Mangel zu tun haben, oder ob andere Komponenten schon bremsen bevor der RAM überhaupt ans Limit kommt.

      Falls es tatsächlich nur am RAM liegt, dann musst du erstmal rausfinden, ob und in welchem Umfang sich dieser überhaupt erweitern lässt in dein Laptop Modell.

      Wenn du pech hast sind bereits alle RAM-Bänke belegt weil die 8GB (schätze ich jetzt mal) eben nicht mit 1x8GB sondern 2x4GB realisiert wurden.
      D.h. ein kompletter Austausch wäre nötig. Bei 8GB>>32GB sehe ich da aber sowieso keine andere Möglichkeit, da selten mehr als zwei RAM-Slots bei Laptop zu finden sind.

      Bei Modellreihen mit vielen verschiedenen Ausstattungsvarianten lässt es sich in der Regel besser aufrüsten da oft das selbe Grundgerüst benutzt wird und dann nur ein RAM Riegel statt zwei und eine HDD statt zwei HDD oder HDD+SSD Kombinationen verwendet werden.

      Bei meinem alten Acer hatte ich z.B. nur ne 1TB HDD drin und habe später noch den freien SATA Steckplatz mit ner SSD nachgerüstet und es wäre auch noch platz gewesen für eine mSATA, leider nicht bootfähig bei dem Board.
    • Neu

      Grundsätzlich ist Teuer nicht immer besser. Ein Porsche ist auch nicht besser als ein Golf sofern man den Spritverbrauch, Versicherung, Reparaturen und die Reifen berücksichtigt.

      Auch mehr ist nicht besser! Ein Rechner mit 1 Millionen GB Arbeitsspeicher ist nicht unbedingt schneller als ein Rechner mit 32 GB. Entscheidend ist die Geschwindigkeit der Komponenten.

      Wenn du soviel Geld ausgeben willst, würde ich zu einem Händler gehen der dir das Gerät auch zusammenbaut so dass du auch auf den Zusammenbau Garantie Ansprüche hast.
      Ich denke das dir ein Rechner zwischen 2000 und 3000 Euro ausreichen würde.

      Vielleicht ein Threadripper mit passedem Mainboard. Sehr schnelle 64 GB Arbeitsspeicher, Sehr leises Netzteil, Grafikkarte ne TitanX für 1000 Euro. Ne schnelle SSD Festplatte damit die Daten schnell hin und her geschaufelt werden können. Auch hier ist ein Schneller Arbeitspeicher wichtig der Mehre GB auf einmal auf die Platte oder von der Platte in den Speicher verschieben kann.

      Der Threadripper kostet um die 800 Euro, DIe Grafikkarte um die 1000 Euro, Mainboard um die 200 - 300 Euro, Arbeitsspeicher um die 300 Euro, Cube Gehäuse 150 Euro. (Die preise sind grob geschätzt)

      Wichtig ist auch das man sich nicht einfach was zusammenstellt den die Teile müssen auch richtig zusammenpassen sonst kann es sein das der Arbeitsspeicher niemals richtig funktioniert
      Welche Komponente mit welcher zusammenpasst kann dir nur ein Fachhändler sagen.
    • Neu

      @Sleepy Übertreib mal nicht, ich glaub bei 128GB ist bei den aktuellen Standarts sowieso schluß.

      Threadripper wäre zumindest für ein reines Gaming-Rig auch reichlich überdimensioniert.
      Soetwas würde ich überhaupt nur in erwägung ziehen, wenn ich viel mit Virtualisierung (VM) zu tun habe, eine Maschine fürs CPU-Rendering oder transcodieren brauche und Zeit auch wirklich Geld bedeutet.

      Spätestens seit dem die Ryzen 2000er Serie erschienen ist, kann man auf jeden Fall den 1900x als obsolet ansehen, da man für 20-30€ weniger auch den 2700X mit der gleichen Anzahl an Kernen/Threads aber mehr Leistung sowohl bei Single als auch Multithread bekommt. Noch dazu bei einem viel geringeren Strombedarf.
      Der mittlere TR 1920X ist zwar im Multicore Betrieb noch etwas schneller und der TR 1950X bringt allein schon durch die Kern/Threadzahl mehr Leistung, aber den satten Aufpreis und die deutlich höheren Stromkosten rechtfertigt das meiner Meinung nach nicht.
    • Neu

      Tankbuster schrieb:

      120+ GB M.2 Karte für das System (SSD überflüssig)
      Das ist Geldverschwendung in meinen Augen, da das System sehr wahrscheinlich niemals die Geschwindigkeiten ausreizen wird. Kommt halt drauf an was alles auf die Systemfestplatte drauf soll und was du installierst.
      Für eine Systemfestplatte reicht eine normale SSD per SATA aus. Den M.2 Slot würde ich lieber für Entwicklerprogramme aufheben. Ich habe mein Windows 10 auf einer normalen SATA SSD und alles was UE4 ist auf der M.2 SSD installiert. Das System vorallem der UE4 Editor läuft echt schnell.


      Risq. schrieb:

      okay danke dir. Einzige was mich interessieren würde, da ich die nächsten 1-2 Jahre n kompletten Gaming-Raum machen werde. Könnte mir jemand ein richtiges Highend Paket zusammemstellen mit 2x 1080 Graka, 32 GB RAM, 4 Highend Bildschirme etc.?
      Um zu wissen was mich das so kostet.
      Wow, dass es echt solche Leute gibt, die sich soviel Luxus gönnen. 8o

      Wir sind dann auf Bilder gespannt. :D
    • Neu

      kraid schrieb:

      Statt 2x1080 würde ich aber lieber 1x1080ti nehmen.
      Wenn man 2 Grakas benutzt statt einer, meinen die Leute immer, dass man die doppelte Leistung hat, was aber nicht stimmt, wenn man Glück hat sinds 20-30% Mehrleistung, da ist meistens ne einzelne teure Kraka besser als 2 billige.
      War anfangs auch am überlegen ob 2x GTX970 oder noch bisschen warten bis die 980ti raus kommt, hab dann gewartet^^

      kraid schrieb:

      Frag z.B. nie in einem Technikforum ob du nun lieber AMD oder nVidea nehmen sollst.
      Ganz klar, nVidia

      Sleepy schrieb:

      Ich denke das dir ein Rechner zwischen 2000 und 3000 Euro ausreichen würde.
      Die 4000€ wird er trotzdem knacken, wenn er "Highend" Bildschirme will, weiß zwar nicht was das sein soll, höchstwahrscheinlich mit Diamanten bestückt und mit Gold überzogen, da kostet dann einer allein schon locker 1000€ (mit 10 Zoll)...
      Theoretisch würden auch welche für 100€ reichen, da gibts auch schon ziemlich gute, aber jeder wie er will^^



      @Risq.,
      wenn du wissen willst ob du deinen Lappi aufrüsten solltest oder nicht, geh mal unter Edit -> Editor Preferences -> Performance und aktiviere dort die oberste Option "Show Frame Rate and Memory", oben rechts siehst dann wieviel Ram (Memory) grad benutzt werden, darauf rechnest dann noch ca. 4gb fürs System (falls 64bit) und evtl. 1gb falls du im Hintergrund den Browser mit ein paar Tabs offen hast, dann hast grob das minimum an Ram das du haben solltest^^
      Wenn UE4 schon allein dein ganzen Ram frisst, weißt woher deine Leistungsprobleme kommen, wenn nicht dann liegts höchstwahrscheinlich an was anderem.

      Wenn du nur ein 32bit System hast, kannst eh vergessen auf 16gb aufzuwerten, da 32bit nur 8 oder 12gb (weiß nimmer genau) benutzen kann
    • Neu

      @Killerzwerg bei UE4 wird mir aktuell 1 GB angezeigt, sprich dann hätte ich nur noch 2 GB RAM zur Verfügung. Ist nicht relativ viel.
      Ich habe ein 64 Bit System, mein aktueller PC hat folgende Leistung:

      Prozessor: Intel® Core™ i7-7700HQ Prozessor (6M Cache, 4x 3.80 GHz)
      Festplatte: 1000 GB HDD + 128 GB SSD
      Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
      Grafikkarte: NVIDIA® GeForce® GTX 1050 4GB

      Ich kann 2x 16 GB RAM einbauen oder auch 2x 32 GB RAM, habe ich heute geprüft & wäre auch kompatibel.
      Sofern mir da jemand Tipps geben kann ob sich so etwas rentieren würde.

      Greets
      Risq
    • Neu

      Also ich hatte damals in meinem Laptop 2x4gb drin und hab nochmal 2x4gb rein gemacht, das Ark Devkit war damit extrem lahm, damals hatte ich aber die normale UE4 auch nie installiert, somit kann ich dazu nix sagen...

      Das ADK war damals aber auch nicht wirklich optimiert, die Ark Entwickler hatten ja die ganze UE4 zerlegt und neu zusammen gebaut, einige Teile sind bis heute nicht funktionsfähig (z.B. Tiled Landscape Import), ist so wie wenn man am Motorrad schraubt und am Ende ein paar Schrauben übrig bleiben, hehe


      Ich glaub ich muss mich berichtigen, es gab nie nen Screenshot mit 50gb, aber 37gb, die 50gb müssen wohl entstanden sein durch Browser im Hintergrund mit einigen gb (vergesse immer meine Tabs zu schließen, Chrome hat grad wieder 7gb), ADK und System:

      Und hier der Link zum Thread, wens interessiert: forums.unrealengine.com/commun…mputer-for-gaming-and-ue4
    • Neu

      Sleepy schrieb:

      Grundsätzlich ist Teuer nicht immer besser. Ein Porsche ist auch nicht besser als ein Golf sofern man den Spritverbrauch, Versicherung, Reparaturen und die Reifen berücksichtigt.

      Wenn du nen 911er fährst und alle 2-3 Stunden tanken musst weil du gerne heizt dann ist dir das Geld für den Sprit sch.... egal, dann nervt das Tanken nur noch. Und Reifen fährst du eh nur die teuersten Semi Slicks um richtig zu heizen weil den fährst du eh nur wenn wirklich verdammt gutes Wetter ist. XD



      Aber back to topic - ich denke immer noch daß wenn Geld gar keine Rolle spielt dann hat man einen (oder mehrere) Server für UE4 der mit 4 x hig-end Xeon prozessoren , SSD RAid 5 und 128GB RAM+ ausgestattet ist. Ehrlich ich habe in der Firma lange gebastelt um mehrere Server für die Lightmap generating zu verbasteln. Aber keiner von denen ist für gaming geeignet.


      Wenn man UE4 als Hobby macht und damit leben kann daß Lightmap generation mal 12 Stunden dauert oder der Import von nem 500MB Object mal 20 Minuten dann egal - gute GraKa, 32 Gb RAM, SSD und Core i7/i9 und ab geht er, alles wurscht, ich zock eh meist nur. Aber wenn man anfängt die Wochenenden für lightmap generation zu verplanen dann kann man evtl. ne andere Strategie fahren.

      @Killerzwerg - ich kann dir mal models/maps geben wo UE4 erst mal ne halbe stunde shader rechnet - und das ist mit nem "Mittleren Core I7", dann überdenkst du schon die Anzahl der Cores... XD Bei sowas sind cores pures Gold, aber ist cool - wenn du das nicht hast brauchst du die nicht. Das ist ja das coole an UE4 macht nicht jeder das gleiche XD
    Unreal®, Unreal Engine, the circle-U logo and the Powered by Unreal Engine logo are trademarks or registered trademarks of Epic Games, Inc. in the United States and elsewhere.