Wie sollen Challanges ablaufen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ne gewisse Herausforderung sollte ja auch da sein. Wer Student ist oder war, der lernt durch ein Elaborat meist ne Facharbeit für ein bestimmtest Thema sich eigenständig wissen anzueignet und dies auch durch korrektes Zitieren zu untermauert.
      Solche Elaborate sind meist ne nervige Angelegenheit (Es macht keinen Spass) Aber die dienen dazu später im Job sich Wissen anzueignen das man vorher nicht hatte. Gerade in der Branche ist dies wichtig. Wenn ich meinen Job wechsel und dort muss ich Max können, dann lerne ich Max.
      Ich finde die Idee auf jeden Fall interessant das jeder ein über seinen Tellerrand hinausgeht.
      Wenn jemand bei einem Blueprint Thema etwas nicht hinbekommt, gibts hier genug Leute die Helfen können.
      Ich denke so hätte jede ne interessante Lernkurve.

      Das sollte ja auch nur ne Idee sein.

      Statt Ideen schlecht zu reden würde ich mir wünschen hier ne bessere Idee zu posten.

      sehrwitzig schrieb:

      Und das für ein Wiki?
      unrealengine4.de/lexicon/
    • Für die Wiki Idee von @Sleepy:

      Hier wäre es interessant, dass ein Video oder kurzes BildTutorial erstellt wird.

      Mit den Punkten ist schon vielen geholfen!....manche kommen nicht beim Schritt in die Texturen Erstellung weiter....und die anderen nicht in der Materials Erstellung in UE4!...Deshalb so ein Ablauf!

      Hier kann jeder etwas zu posten...ob Anfänger bis Profi!


      Erstellung Modelle
      -modellieren
      -richtig UV´s vorbereiten
      -Uv´s anpassen
      -Materials Handhabung pro Mesh

      Erstellung Texturen
      -Wie texturiert man sein Mesh
      -welche Texturen sind wann notwendig (seamless auf x+y oder nur x oder nur y)
      -wie konventiere ich eine NICHT SEAMLESS Textur in eine Seamless Textur
      -Erstellung der PBR Maps (Base, Roughness, Metallic, Normal Map etc.)

      Erstellung Materials
      -Vorbereitung/ Erstellung eines Materials (Material Parent) + nachträglich (Material Instance) in UE4
      -Verwendung von Parametern im Material Parent

      Präsentation UE4
      - Kamera Einstellungen und Perspektiven
      - Belichtung (static/ stationary/ movable)
      Aktuelle Projekte
      Conscious Mind

      Music Production - Game Developer - 3D Modeling
    • Sleepy schrieb:

      Du könntest auch mal ne eigene Challange ins Leben rufen ? Charakter ist für viele hier glaube ich realativ schwer aber vielleicht gibts ja auch ein Kompromiss den auch andere hinbekommen ?
      Hatte ja mal diese wöchentliche Challenge gemacht, 1h Speedsculpting. Da war das Interesse jetzt auch nicht so groß, sodass ich die Zeit dann in meine persönlichen Projekte gesteckt habe. Und irgendwie ist 2018 auch relativ zugebombt, sodass ich da wenig Zeit habe, um eine Character Challenge zu starten, geschweige denn da mitzumachen =/ Vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt. Eine abgespeckte Version ist da natürlich denkbar.

      sehrwitzig schrieb:

      Der Schuss geht leider nach hinten los. Besser ist, dass man sich auf eine offene Kritik einigt.
      Wie soll ein Teilnehmer der Anfänger, ist ein Werk von einem Pro analysieren und ihm Ratschläge geben? Und das Wort „Zwang“ führt nicht zu einer erhöhten Teilnehmerzahl.
      Jepp, da gebe ich dir Recht.

      Was die Inaktivität angeht, da würde ich den Schuldigen mal als "Discord" bezeichnen. Mittlerweile ist es eben eine Platform geworden, die täglich verwendet wird und bei Fragen wendet man sich meistens auch an die Discord Community seiner Wahl anstatt im Forum einen Beitrag zu erstellen. Ist eben effizienter und direkter.

      @Sleepy
      Mit der Wiki Challenge finde ich vom prinzip aus auch super Interessant, um in bestimmte Themen tiefer einzutauchen. Ob ich die Zeit dafür aufbringen werde, ist halt auch wieder etwas Anderes.

      Und was die Challenge angeht, vll. Richtung "komplett" Open Challenges, wo jeder in einem Thread sich selbst eine Challenge stellt und sich comittet.

      z.B.

      "Ich erstelle einen Hut in 5 Tagen" oder "Ich erstelle einen Character in 6 Wochen" etc. Aber ist auch doof irgendwie^^ So in Richtung Artstationchallenge wäre cool, ein grobes Thema, bei dem jedem was dazu einfallen kann und wo jeder skalieren kann. Von Character über Environment bis hin zu einem kleinen Prop.
    • @Sleepy
      Max Plank hatte einen Chauffeur der ihn zu seinen Vorträgen begleitete. Er hat daneben gesessen und sie sich ständig angehört. Irgendwann haben die beiden sich den Spaß erlaubt und die Rollen getauscht. Der Chauffeur hielt den Vortrag ohne Probleme, bis zum Schluss eine Frage aus dem Publikum kann. Da musste dann der falsche „Chauffeur“ einspringen.
      Worauf ich hinaus will, ist das es Sinnvoller ist wen jemand zu einem Thema etwas beiträgt von dem er Ahnung hat. Ich habe mir gestern ein Tutorial zum Thema Materialien angesehen. Das hat der Kerl souverän herübergebracht. Trotzdem habe ich sofort gemerkt das er das offensichtlich nur von irgendwo her kopiert hat. Er meinte zb. das man die Meshes kopieren und aneinanderreihen sollte, damit die Textur wieder passt, obwohl er Textur Koordinaten im Material hatte. Er wusste nicht was er da gebaut hatte.
      Wen ich also einen Beitrag zum Thema Bluprints erstellen sollte, hätte man den Bock zum Gärtner gemacht. Hat nichts mit schlecht reden zu tun. Natürlich kann man sich was raussuchen und abschreiben. Aber es fehlt eben das „Plank“ Wissen.
      Über den Tellerrand zu schauen ist immer gut. Allerdings komme ich mittlerweile auf locker 15 Jahre Schulbankdrücken. Mittlerweile lerne ich Zielgerichtet für mich selbst und nicht das, was der Lehrplan für notwendig erachtet. Wen ich mich für Materialien interessiere, lege ich nicht eine extra Stunde für Baumbeschnitt ein.

      Sleepy schrieb:

      Solche Elaborate sind meist ne nervige Angelegenheit (Es macht keinen Spass)
      Und genau das ist keine gute Basis für eine Callange.
      Ich weiß worauf du hinaus willst, aber ohne Spaßfaktor ist so was dann zum scheitern verurteilt.


      Um das mal weiter zu führen.

      Design
      Farbharmonien und gute Aufteilungen.
      Wie erreiche ich eine stimmige Wirkung. (Bevor man den Post-Prozess draufhaut)

      Bluprint Mini-Tuts für Anfänger
      nur als Beispiel:
      Wie baut man ein Trampolin. (Jump Pad)
      Wie erstellt man einen Sprint.
      Wie erstelle ich eine Kamera an der Hauswand die den Spieler beobachtet.
      Endlose Themenvielfalt.

      Blueprints für Profis
      Da muss ich passen. :)
    • So viele gute Ideen und Meinungen!

      Es ist sehr gut wenn über ein Thema viel diskutiert wird, so kommt meist das Beste bei raus.


      Ja challenges... Ich habe schon überlegt. Ich würde gerne mal eine Challenge machen... Aber...

      Es ist schwierig... Ich wünsche mir natürlich daß es ein Thema ist bei dem viele etwas neues lernen können. Ich dachte erst an den "Profiler" weil ich mir fast sicher bin daß ganz viele hier den meiden wie die Pest... hehe. Aber es ist ein Thema was einen Vorwärts bringt. Aber ja es ist ein sehr trockenes Thema und so ein challenge soll ja auch Spaß machen, ich bin ja hier nicht der Oberlehrer.


      Ein Thema was mir einfiel war "UI" - das ist etwas was jeder braucht. ganz egal was für ein Spiel du machst, du brauchst immer ein menu, ob es darum geht ein Spiel zu starten, zu laden, die graphics options einzustellen oder sonstwas. Aber dann wiederum ist es vielleicht zu einfach für leute die sehr viele games gemacht haben...

      Ich mache ja viel in VR - aber wer keinen VR Helmet hat der hat da sicherlich kein Interesse dran.

      AI ist ja auch interessant - aber wenn du ein Adventure machst oder einen Paper 2D shooter dann ist AI uninteressant.

      Materials ist vielleicht etwas das man fast immer braucht. Es ist gut wenn man in Substance painter oder 3ds max ein super material erstellt - aber importiere das mal in UE4 - Ha das ist nicht so einfach. Es braucht etwas Erfahrung und Fingerspitzengefühl... Aber ist die Frage was dann die Challenge ist. Mit UE4 kannst du super procedural materials erstellen oder multi layer textures importieren, aber wäre hier eine richtige challenge... Sehr schwer...


      Sound and music... Das hat erst mal nicht so viel mit UE$ zu tun. Aber einen sound wirklich gut in UE4 hinzubekommen - habt ihr schon mal viel Zeit mit attenuation verbracht? Habt ihr reverbs an die Umgebung angepasst? Das kann sehr aufwändig sein wenn man will daß die Klänge euerer Fussstapfen in einem Tunnel anders klingen als draussen...


      Sequencer -eine ganze neue Welt. Nicht nur cut scenes - ihr könntet einen ganze Hollywood Streifen drehen mit dem Sequencer. Das ist sehr mächtig. Ich glaube viele machen hier einen Bogen drum, aber gut es ist auch nicht in jedem Game notwendig...


      Physics simulation. Das kann man Jahre studieren und weiss immer noch nicht alles. Man lernt jeden Tag neue Tricks. Ein ganz spannendes Thema- wieder nicht für jedes Game aber man kann da sehr viel machen, von ragdoll über physical hair bis hin zu komplizierten Physics models für driving games oder so. Für Simulationen sehr wichtig.


      Ich könnte jetzt bestimmt noch ein Dutzend Themen aufzählen aber am Ende des Tages - ich bin mir noch nicht sicher - was wäre denn gut für die breie Masse. was denkt ihr wäre eine gute challenge? es gibt besimmt viele die wir machen können... :)
    • Also da ich ja dieses Thema etwas los getreten habe wollte ich auch noch mal eine Sache loswerden die mir gerade eben so durch den Kopf gegangen ist.

      Zum einen hatte ich ja auch schon einmal betont das Challenges ja wieder zu Challenges werden sollten damit man sich auch etwas messen kann, da stehe ich auch immer noch hinter, ich denke das hier auch wirklich der Hund begraben liegt da man so einfach mehr Ehrgeiz entwickeln kann.

      Desweiteren finde ich Challenges die mehr auf die Engine abzielen auch sehr sinnvoll denn wir sind ja auch ein Gameengine Forum, genau das verbindet hier ja ALLE Mitglieder, daher kann man hier denke ich auch mal mehr Anklang finden.

      Das Problem ist jedoch das wenn man so kleine Jams macht, sich meistens Gruppen finden müssen. Selbst Minispiele sind nicht mal eben aus der Hand zu schütteln. Da unsere Community doch etwas begrenzt ist wird es hier schwierig genügend Teilnehmer zu finden, da auch nicht alle immer Zeit haben.
      Dennoch würde so ein Forum Jam sicherlich mal sehr gut kommen und es ist sicherlich auch möglich mal kleinere Sachen zu realisieren, vielleicht kann man auch etwas wählen was später auch nutzbar für die Community ist, so hätte man neben der Challenge sogar noch einen gewisses Feature was man in Zukunft verwenden kann, da kann man sich als Organisator aber auch frei entfalten, man ist halt selbst gefragt wie sehr man sich da einbringen kann.

      Aber nun zum eigentlichen Punkt den ich ansprechen wollte.

      Allgemein finde ich, dass die Modellierung Challenges nicht verschwinden sollten da wir hier wirklich viele Leute haben die gerne Modellieren, Einige weil es nötig ist, Andere weil es einfach Spaß macht und wieder Andere weil sie es mal beruflich machen möchten.
      Ich denke man sollte diese Leidenschaft fördern und daher ruhig ab und an mal eine Challenge starten.

      Auch Sachen wie Texturen kommen ja hier auch gerne mal zum Vorschein. Auch das ist eine Kunst für sich. Solche Textur Challenges kann man auch gut dazu nutzen die Ergebnisse der Community zur Verfügung zu stellen. So haben viele was davon.


      Was ich aber richtig toll finden würde, wäre das man sich nicht nur messen kann oder der Com was bereit stellt..sondern vor allem das man dabei was lernen kann.

      Daher würde ich gerne einmal eine Challenge organisieren (wenn alle anderen durch sind die sich schon angemeldet haben) die ein wenig anders abläuft.
      Die Idee ist ein wenig aus meinen eigenen Informationslücken entstanden und zudem habe ich etwas ähnliches schon mal bei Polycount gesehen.

      Es geht darum eine Challenge zu erstellen wo man nicht nur sein Ergebnis präsentiert sondern wo man in dem Challengezeitraum den Weg zum Ergebnis durch Screenshots oder sogar Videos kommentiert.
      So können alle Mitglieder sehen wie die Teilnehmer Arbeiten, welche Workflows sie haben wie man auf die "tollen" Ergebnisse kommt.
      Man hat die Möglichkeit sogar während der Challenge (und natürlich danach) zu lernen wie man eine Aufgabe angeht.

      Am Ende haben wir nicht nur einige Gewinner und Anfänger die durch ihre eigene Arbeit gelernt haben sondern wir haben zusätzlich mehrere Dokumentierte Möglichkeiten eine Aufgabe zu lösen mit unterschiedlichsten Ansätzen und Ergebnissen.
      Nicht nur die Teilnehmer lernen, sondern alle die hier angemeldet sind können was lernen, sowas ist mega interessant und jeder kann zeigen wie er seinen "geilen Scheiß" herstellt und wie easy peasy der Weg dahin sein kann.

      Ich würde die Challenge Art einfach mal Breakdown Challenge taufen.
      Ob es Programmierung, Texturierung, Materials oder Modellierung ist...vollkommen egal.

      Die Ergebnisse können dann sogar in den Tutorialbereich verlagert werden.

      Ich denke mal da haben wir eine spannende Challengeart mit vllt. Goodies für die Com und Tutorials / Breakdowns zum ansehen und lernen.
      Win/ Win / Win

      Meine Meinung :)
      hier kann man meine Modelle kaufen: cgtrader.com/harlyk
      DAS GRÖSSTE KOMMUNIKATIONSPROBLEM IST,DASS WIR NICHT ZUHÖREN, UM ZU VERSTEHEN. WIR HÖREN ZU, UM ZU ANTWORTEN.
    • @Harlyk

      Finde deine Vorschläge echt super! Ich selber hätte denke ich auch mehr Interesse an solchen "Forschung/Learn"- Challenges, anstatt reine Modellierungschallenges.
      Mir ist nur immer wichtig, dass diese rechtzeitig auch angekündigt werden und nicht von heute auf Morgen "In 3 Tagen startet unsere XY-Challenge". Das mir meistens zu kurzfristig.

      Ich würde z.B. liebend gerne mal tiefer ins Rigging und entsprechendes verarbeiten des RIGs in der UE4 durchsteigen. Wenn mand as mit ner Challenge verbinden kann und nen kleinen "DevBlog" im Forum zu seinen Fortschritten zeigen kann, wäre das ne super Sache. Und das kann man ja komplett unabhängig von der Berufung machen. Der Programmierer beschäftigt sich dann vll. mal mit Machine Learning in der UE4 und der Artist mit den komplexen Animationssystemen oder sowas wie "Easy Retargeting". Wenn man da relativ offene Challenges anbietet, denke ich mal, werden auch viel mehr Interesse daran zeigen.

      3D Art challenges gibts ja wie Sand am Meer. UE4 Challenges wohl nciht =)

      lg
    • Wie sieht es eigentlich mit Programmier Challenges aus? Ich lese immer nur modellieren, aber würde sowas auch cool fürs programmieren finden. Vor allem kann da fast jeder mitmachen, da die Blueprints relativ einfach sind und die meisten sie schon beherrschen. Man könnte dann immer eine bestimmte Game Mechanik programmieren und seine Wege teilen, da es auch beim programmieren viele Wege gibt.
    • Ja also ich denke mal das man jede Art von Challenge machen kann, man sollte sich nur vorab Gedanken machen wie viele mögliche Teilnehmer zur Verfügung stehen.
      Wenn man ein direktes Thema nimmt wie Programmieren oder Modellieren etc. dann schränkt man die möglichen Teilnehmer natürlich direkt ein.

      Schlau wäre es ein Thema zu wählen was man auf verschiedene Arten lösen kann oder aber wenn es spezieller ist ein Thema zu wählen was man recht schnell umsetzen kann.
      Denn wenn das Thema nicht so aufwändig ist machen mehr Leute mit und es gibt mehr Abwechslung da man schneller was neues machen kann.

      Aber eigentlich kann sich das ja jeder selber denken. Wenn ich schreibe ich mache eine Challenge wo man mit C++ Raketenwissenschaft nachbilden soll , dann wird die Teilnehmerzahl wohl sehr gering ausfallen.

      Wie gesagt man kann sicherlich zwischenwege finden oder Sachen mit denen jeder mal arbeiten muss, damit die die weniger Erfahrungen mit sowas haben am Ende der Challenge gute Breakdowns haben um in ihrem Projekt richtig gute Effekte zu erzielen.

      Wozu ich auch mal Bock hätte wäre eine Konstruktionschallenge.
      In dieser Challenge gibt es genaue Vorgaben und Assets wo man aus den Bauteilen die einen zur Verfügung stehen das beste Ergebnis erzielen muss.

      Wie z.B. eine Rakete die man mit gewissen Blueprints und Konstanten etc. so hoch wie möglich fliegen lassen muss.
      Wer am höchsten kommt hat die Challenge gewonnen.

      Aber so was muss man richtig stark vorbereiten, das muss alles bestens durchdacht sein
      hier kann man meine Modelle kaufen: cgtrader.com/harlyk
      DAS GRÖSSTE KOMMUNIKATIONSPROBLEM IST,DASS WIR NICHT ZUHÖREN, UM ZU VERSTEHEN. WIR HÖREN ZU, UM ZU ANTWORTEN.
    Unreal®, Unreal Engine, the circle-U logo and the Powered by Unreal Engine logo are trademarks or registered trademarks of Epic Games, Inc. in the United States and elsewhere.